Startseite
Theaterszene Köln

Theaterhäuser

Spielorte

Theatergruppen

Künstler/Innen

Organisationen

News

Termine

Diskussion
Web-Tipps

Kleinanzeigen

Theaterbranchen
Sponsoren

Termine Theaterhäuser Aktuelle Stücke Premieren Startseite Impressum Kontakt Mitgliederbereich Theaterszene Köln
Spielplanübersicht bis Februar 2015
Kabarett und Comedy im Stollwerck - Aktueller Spielplan
Bild:


Samstag 22.11.2014 – 20 Uhr
Sonntag 23.11.2014 – 18 Uhr

SEBASTIAN NITSCH – „UNSTERBLICHKEITSBATZEN“ - Komik zwischen Feingeist und grober Leberwurst
Der 35-jährige Hellwachträumer fällt mit uns durch die Mauern unserer Wahrnehmung und findet dahinter einen großen Schatz: unser Wundern übers ganze Weltgerümpel. Mit einem Rucksack blühender Details, lockergelacht und unsterblich gemacht wissen wir plötzlich: Das Glück ist hier – wir müssen es nur aus der Schuhsohle kratzen.
Im Alltag nehmen wir unglaublich viel Unsinn einfach so hin. Doch Sebastian Nitsch ist der Zollbeamte an unserer Bewusstseinsgrenze: Er sagt „Stopp!“, öffnet alle Mogelpackungen, die wir so durchs Leben schmuggeln, und guckt mit uns hinein. Nitsch erklärt, was von uns bleibt, wenn in Millionen Jahren Datenfehler auf Festplatten und CDs die ganzen schönen Bilder zerstört haben werden, die wir mit Blitzlicht vom Inneren des Reisebusses gegen die Fensterscheibe fotografierten. Und lädt uns mit einer genialen Idee zur kollektiven Unsterblichkeit ein.
Nitsch spricht, singt und spielt sanfte Töne, doch wegträumen is’ nich’: Er beherrscht auch schrill und schrullig und bezieht das Publikum in einen großen Abend ein. Wenn der doppelte Boden noch ein Geheimfach hat, in dem das Glück neben einem Lacher sitzt – dann ist das ein Nitsch-Moment.
Im freien Fall nach oben die Schräge unseres Lebens bestaunen, das Glück finden und unsterblich werden. Das ist doch mal ne ganze Menge für einen Kleinkunstabend!
homepage
tickets


Mittwoch 26.11.2014 – 20 Uhr
Sabine Domogala - „Schwächen umarmen!“ – Kabarett am Abgrund mit, durch und von Sabine Domogala
Es gibt Motivationstrainer, Berater, Mentoren, Leute, die einfach helfen wollen und es gibt Sabine Domogala. Ihr Motto: „Das Leben ist nicht immer Sanifair!“
Wer sich ihr anvertraut, der kann was erleben. Mit ihr wird jeder Abend ein Abenteuer, ob sie will oder andere nicht.
Stuhlkreis, Feedbackrunde oder stille Einzelarbeit - das alles war gestern. Kommen Sie mit auf die Reise in neueste Dimensionen der Therapieform.
Bisher sind alle ihre Klienten, die noch können, hoch begeistert. Hier nur einige Stimmen: „Jetzt, wo Frau Domogala mir geholfen hat, fühle ich mich nicht unbedingt besser – aber viel bewusster anders!“
„Ich wusste nicht, dass es so schlimm ist, danke!“
„Mir hat ihr Jackett gefallen.“
An nur einem Abend lüftet diese Trainerin das Geheimnis für mehr Glück und Zufriedenheit.
Der Fachwelt gibt sie Rätsel auf, doch Sabine Domogala ist überzeugt von ihrem richtigsten Weg: „Wenn alle die Welt durch meine Augen sehen, ist auch mir geholfen.“
Sabine Domogala wurde nicht zuletzt deswegen in 2013 mit dem Kabarettpreis „Goldener Rottweiler“ ausgezeichnet.
homepage
tickets


Freitag 28.11.2014 – 20 Uhr
Markus Barth - Mitte 30 und noch nicht mal auferstanden – Stand-up-Kabarett
„In meinem Alter war Jesus schon auferstanden. Ich bin noch nicht mal tot. Da läuft doch was schief!“
Deswegen will Markus Barth jetzt mal was leisten! Marathon, Pandas retten, multinationalen Mischkonzern gründen - egal, Hauptsache was für die Nachwelt! Vielleicht reicht es ja auch schon, ein paar drängende Fragen zu beantworten: Wie schlimm kann die Krise sein, wenn die Tierhandlung noch Welpensnacks aus Straußenfleisch verkauft?
Ist die Homo-Ehe wirklich nur so was wie ne Fahrgemeinschaft?
Warum sind unsere Nazis so hässlich?
Ist „Heilfasten“ nicht genauso sinnvoll wie „Gesundprügeln“?
Wer um alles in der Welt will die Ewigkeit mit 72 Jungfrauen verbringen?
Und die Frage aller Fragen:
Hatte Gott wirklich für jeden Menschen einen großen Plan - oder war bei manchen nicht einfach noch ein bisschen Fleisch übrig? Es könnte sein, dass auch Sie nach diesem Programm nicht direkt einen Nobelpreis gewinnen, zehn Kilo abnehmen und an der Börse durchstarten. Es könnte aber auch sein, dass Sie’s dann gar nicht mehr wollen.
„Ein hintersinniger Geschichtenerzähler“ (Bonner Rundschau) „Markus Barth ist auf dem besten Weg, sich einen Namen für intelligente Unterhaltung zu machen“ (Volker Pispers)
Info:
Markus Barth, geboren 1977, in Bamberg, wuchs auf in Zeil am Main („Fachwerk! Frohsinn! Frankenwein!“). Seit 1999 wohnt er in Köln („Kölsch! Klüngel! Karneval!“) und arbeitet als Autor für zahlreiche Fernsehsendungen (u.a. „Ladykracher“ und die „Heute Show“).
Seit 2007 tritt er mit seinen Standup-Programmen auf u. a. im Pantheon/ Bonn, Zweischlingen/ Bielefeld, aber auch bei „Nightwash“ „Quatsch Comedy Club“ (Solo, Mix & Moderation), usw. und im TV z. B. bei „Volker Pispers und Gäste“.
Seine Bücher „Der Genitiv ist dem Streber sein Sex“ und „Mettwurst ist kein Smoothie“ sind im Rowohlt-Verlag erschienen.
Pressezitate:
„….Herausragendes Timing, pointierte Präsentation und großartige Mimik…..“
(Neue Westfälische)
„….Comedy vom Feinsten... Ein Höhepunkt jagte den nächsten...“ (Kölnische Rundschau)
„….Die Besucher labten sich an den skurrilen, humorvoll und kurzweilig beschriebenen Beobachtungen aus der Internetkultur.“ (Märkische Allgemeine)
„…..der Comedian bescherte dem Publikum einen äußerst lustigen und unterhaltsamen Abend.“ (Haßfurter Tagblatt)
homepage
tickets


Samstag 29.11.2014 – 20 Uhr
Sonntag 30.11.2014 – 18 Uhr

Vocal Recall – „Ein Lärm, der Deinen Namen trägt" – Acapella+Comedy
eine A-Cappella-Gruppe mit Cappella
eine Coverband mit eigenen Songs
Ein weiteres Mal hat sich die Boygroup mit Frau aufgemacht, den Mantel der neueren Musikgeschichte vor der Altliedersammlung zu bewahren. Fürsorglich greifen sie den Autoren der größten Hits phonetisch unter die Arme, lösen im Satzgesang textliche Verständnisprobleme und schaffen dadurch neue.
Alice Köfer, Dieter Behrens und Mathis Hagedorn inszenieren eine Fusion ihrer größten Idole, die so nie hätte stattfinden dürfen. Da trifft Bushido auf Domingo, Britney hat kein Problem mit Houston, und Rihanna will Smith im Winehouse.
Mit Pianist (Falk Effenberger / Matthias Behrsing) an verschiedensten Tasten und Geräuschen lassen Vocal Recall eine Revue passieren, die in origineller Besetzung Vertrautes neu einkleidet.
Die einzige Boygroup mit Frau analysiert schonungslos die Top Ten der letzten 300 Jahre.
Liebevoll werden die größten Charterfolge der Geschichte von unnötigem inhaltlichen Ballast befreit und mit Satzgesang neu aufgemischt. Die ungewöhnlichen Konstellation mit nur zwei Sängern und einer Sängerin sowie die Ergänzung der Klavierbegleitung durch Grooves und Samples grenzen ihren Stil von vielen anderen Ensembles der Kleinkunst- und A-cappella-Szene ab.
Seit 2010 stehen sie zusammen auf der Bühne und die ersten Auszeichnungen ließen nicht
lange auf sich warten. Unter anderen der 1. Platz des Schweiger Kleinkunstpreises „Der
Querdenker (2011), der 1. Platz und Publikumspreis „Rostocker Koggenzieher“ (2012)
und der Sieg der Kabarettbundesliga (2011/2012).
Beim „Stuttgarter Besen 2012“, den „Reinheimer Satirelöwen 2011“, der „Tuttlinger
Krähe 2011“ und dem „Swiss Comedy Award 2011“ schafften Sie es in Finale.
Hinter Vocal Recall stecken:
Alice Köfer ist Jazzsängerin, Schauspielerin und Gesangs-Dozentin an der Universität Potsdam.
Neben Engagements im Friedrichstadt-Palast arbeitete sie mit Pigor & Eichhorn und
dem Andrej Hermlin Swing and Dance Orchestra zusammen.
Dieter Behrens ist Biologe mit klassischer Musikausbildung. Er war als Dichter auf Poetry-
Slams aktiv und ist Mitglied des Monteverdi-Chors Hamburg.
Mathis Hagedorn studierte Jazzquerflöte in Arnheim und Schulmusik in Potsdam. Er wirkte
als Musiker beim Theater der Klänge mit und ist mit eigenen Songs in der Berliner Singer-
Songwriter-Szene unterwegs.
Martin Rosengarten ist Pianist, Komponist und Arrangeur. Er arbeitete u.a. mit Martina Brandl, Tim Fischer und Eckart von Hirschhausen zusammen
homepage
tickets


Mittwoch 03.12.2014 – 20 Uhr
Dittmar Bachmann - „Das Beste!*“ – Musik-Comedy
(*...aus gefühlten 150 Jahren Comedy ;-)
Nach nunmehr immerhin 2 (in Worten ZWEI) abendfüllenden Comedy-Programmen war es langsam an der Zeit, erklärt Dittmar Bachmann, „endlich“ ein „best of“ auf die Bühne zu bringen!
Und so erwartet die Zuschauer und geneigten Fans des sympathischen Hannoverschen Komikers grandioses Entertainment mit den absoluten Highlights aus dessen bisherigen zwei Erfolgsprogrammen „Gute Unterhaltung!“ und „Zu alt für diesen Scheiß“, das einen kurzweilig amüsanten Abend garantiert.
Der Pop-Star der Comedy erzählt die komischsten Anekdoten aus seinem Leben, singt seine größten Hits und tanzt die schweißtreibenden Medleys, als ob es kein morgen gäbe. Dittmar Bachmann bietet „Das Beste!* (...aus gefühlten 150 Jahren Comedy ;-)“ und somit jede Menge „Gute Unterhaltung!“, weil er auch nach diesem schier endlos erlebten Zeitraum im Humor-Business noch lange nicht „Zu alt für diesen Scheiß“ ist.
In seiner bewährten Mischung aus Stand-Up Comedy, live gesungenen Songs und den allseits beliebten Tanz-Performances trifft Dittmar Bachmann mit diesem „best of“ zielsicher den Nerv der begeisterten Zuschauer.
Pressestimmen:
Neue Westfälische - Bielefeld: "...ist die Person Bachmann so mitreißend, dass der Comedian von Beginn an das Haus rockt und für zahlreiche Gags tosenden Zwischenapplaus erntet."
Nordhannoversche Zeitung (HAZ / NP): „...Mit so viel Energie packt Bachmann das Publikum mühelos von der ersten Sekunde an. Überspitzte Geschichten seiner Schulzeit sorgen genauso wie seine gnadenlosen Verrisse von Hollywood-Filmen für schallende Lachsalven. Ebenso zwei seiner Stärken – Spontaneität und Interaktion mit dem Publikum: So Locker und kumpelhaft geht er auf die Besucher zu, dass das Bühnenfieber ansteckt...“
Rheinische Post:“...Dabei stellte der Allrounder unter Beweis, dass man sein Programm sowohl hören als auch sehen muss. Spontaneität und ironische Leichtigkeit machen den Charme von Bachmanns Komik aus...Und bei seinen Tanzeinlagen erzählte der Comedian mit beeindruckender Mimik ganze Geschichten.“
Schwarzwälder-Bote : “Vier geforderte Zugaben mit "Standing Ovations" zum Abschluss belegten eindeutig, dass Dittmar Bachmann keineswegs "zu alt für diesen Scheiß" ist...“
homepage
tickets


Donnerstag 04.12.2014 – 20 Uhr
Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare” - Improshow
7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck
homepage
tickets

Freitag 05.12.2014 – 20 Uhr
KLARA – „Alles wird KLARA“ – Chanson
Der Name ist Programm, denn im Laufe des Abends wird KLARA sich und ihr Publikum völlig neu sortieren. Also Aufräumen und Platz schaffen für Neues. Für Überraschendes. Oder anders: KLARA plant, kämpft und philosophiert, gibt, liebt und verführt, verhandelt, sehnt - und berührt.
Texte und Melodien schreibt sie selbst, die Musik entwickelt sie gemeinsam mit ihrer langjährigen Lieblingspianistin Margita Linde. „Neues deutsches Chanson“ nennt sie ihre Musik und ist dabei durchaus nicht klischeehaft tragisch. Gerne melancholisch, um dann im nächsten Moment mit viel Humor und einem doppelten Augenzwinkern die Lage zu entschärfen. Stilistisch bedient sie sich aus einem Mix aus Pop- und Jazz, sowie teilweise klassischen Elementen.
Vielleicht fällt es Ihnen nach einem Abend mit KLARA leichter, Ordnung zu halten - oder den richtigen Joghurt aus dem umfangreichen Sortiment im Supermarkt auszuwählen. Vielleicht merken sie aber auch, dass Leben im Grunde ganz einfach ist. Denn alles wird KLARA ...
homepage
tickets


Samstag 06.12.2014 - 20 Uhr und Sonntag 07.12.2014 - 16 Uhr
Astrid Gloria – „Apfelkuss und Mandelstern" - Eine fröhliche Weihnachts-Kochshow
Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, jetzt kommt die Show der Köstlichkeit! Wenn leise die Kokosflocken rieseln, dann kommt die Magische Köchin Astrid Gloria auf ihrem Küchenschlitten angesaust und backt für uns Kekse, die glücklich machen!
Die Bühne verwandelt sich in eine magische Backstube und Astrid Gloria in einen Küchenengel. Sie zaubert, singt, rührt, backt und erklärt, wie wir uns mit gutem Gewissen die dunkle Zeit versüßen können. Aphrodisierende Geheimnisse und spannende Geschichten rund um Äpfel, Nüsse, Vanille, Zimt und Koriander.
Traditionelles Küchenwissen und moderne Ernährungslehre kombiniert mit viel Spaß, verblüffender Zauberkunst und einer köstlichen Marien-Erscheinung.
Lustig - Lecker - Wundervoll Weihnachtlich!
"Eine Show, die genau das Gegenteil von dem ist, was uns Fernsehköche tagtäglich unter die Nase halten: Herzerwärmend, vorzüglich, aufschlussreich!“ Kölner Stadtanzeiger
"Von dieser Frau geht ein ganz besonderer Zauber aus!" Rheinische Post
"Eine geniale Mischung aus Entertainment, Hexerei und praktischem Nutzen!" Kölnische Rundschau
"Ein echter Geheimtipp!" WDR
homepage
tickets


Mittwoch 10.12.2014 – 20 Uhr
Hans Gerzlich - So kann ich nicht arbeiten! - Kabarett
Gestern brauchte man für eine steile Bürokarriere Fachkenntnisse und einen guten Draht zum Chef, heute benötigt man einen guten Draht zum Chef, Grundkenntnisse in Griechisch-Römisch und einen strammen Aufwärtshaken.
Diplom-Ökonom Hans Gerzlich hat sich in der Büro-Arena unter jene Gladiatoren gemischt, die den überfüllten Terminkalender mit einem erfüllten Leben verwechseln, deren Freizeit heute Rufbereitschaft heißt, und die den Laptop erst zuklappen, wenn sie selbst auf der Intensivstation zusammenklappen.
Mit cooler Ironie rechnet der Kabarett-Seiteneinsteiger mit der eigenen Berufsvergangenheit ab und präsentiert uns den geistig-moralischen Kontostand unserer Schicksalsgemeinschaft.
Feinsinnig in der Betrachtung, konsequent in der Bilanz. Kabarett heute eben.
Der Gelsenkirchener Schreibtischtäter seziert staubtrocken und bleistiftspitz Arbeitswelt,
Politik und Gesellschaft, gewürzt mit Bonmots aus seinem früheren Leben, dem Büroalltag.
Politisch. Polemisch. Komisch ökonomisch.
Außerdem erfahren Sie in Hans Gerzlichs satirisch-geistreicher Spaßverderbung, was Ihr(e) Vorgesetzte(r) mit einem Imker gemein hat, weshalb Sie Stellenanzeigen wie Reiseprospekte lesen sollten und warum Ihre Einkommenshöhe von Ihrer Schuhgröße abhängt.
Hans Gerzlich ist Autor des Buches GELD FÜR ALLE (Goldmann-Verlag, München). Seine Live-
Programme BÜROGEFLÜSTER und GELD FÜR ALLE sind bei WortArt (Köln) als CD erschienen.
Kölner Stadtanzeiger - Wirtschafts-Kabarett mit mentaler Mehrwert-Garantie.
Allgemeine Zeitung Mainz - Wirtschaftswunderbar, Herr Gerzlich!
Badische Zeitung - Denn der Kopf lacht mit: Kabarett der intellektuellen Art.
Neue Rhein Zeitung - Intelligent, witzig und manchmal sogar bitterböse.
Rheinische Post - Die gehobene Form des Genres.
homepage
tickets



Donnerstag 11.12.2014 - 20 Uhr und Freitag 12.12.2014 – 20 Uhr
Armin Fischer - „Freude schöner Weihnachtstrubel“ – Pointen und Piano - Köln-Premiere
Daß Beethoven sein Leben mit Komponieren verbrachte, weiß jeder.
Aber er hat kein einziges Weihnachtslied geschrieben. All die anderen Klassiker übrigens auch nicht, denn damals hieß Weihnachten Kirchgang und Bratapfel, und ein Lied zu komponieren für einen Bratapfel war nicht gerade lukrativ.
Der Klavierkabarettist Armin Fischer holt die Musik nach, die nie geschrieben wurde und bringt mit seinen Geschichten selbst Knecht Ruprecht zum Lachen.
In der heutigen Adventszeit sind Weihnachtslieder ja nicht mehr wegzudenken, ähnlich wie Rolltreppenstau und Glühweinschlange. Aber was bringt mehr Licht ins Dunkel als
die Weihnachtsdeko in der Fußgängerzone?
Also hinein in den Trubel, bevor es selbst den Weihnachtsbaum nur noch über Amazon gibt!
Freude schöner Weihnachtstrubel - ein klavierkabarettistisches Rettungsprogramm
aus 24 heiteren Kalendergeschichten mit Pointen und Piano - alle selbstgemacht wie Weihnachtsplätzchen und garantiert André-Rieu-frei.
homepage
tickets



Samstag 13.12.2014 - 20 Uhr und Sonntag 14.12.2014 – 18 Uhr
Anny Hartmann – Kabarett - Schwamm drüber? - Das (ALLER)Letzte zum Schluss!
Der besondere Jahresrückblick 2014 – Köln-Premiere

"Frauen sind erstaunt, was Männer alles vergessen. Männer sind erstaunt, woran Frauen sich erinnern." (P.Bamm)
Die Themenpalette ist schier unerschöpflich – ob Sotschi, Regierungskrise oder Fußball WM, lassen Sie sich überraschen, wen und was Anny Hartmann in ihrem Jahresrückblick entlarvt. Witzig, charmant und intelligent bereitet sie die Ereignisse des vergangenen Jahres auf.
Je länger man Anny Hartmann zuhört, desto mehr fragt man sich: Das alles haben wir 2014 hinter uns gebracht? So viele dumme Politikersätze und -ideen haben wir uns gefallen lassen?
Da fehlen einem doch die Worte ...
Anny Hartmann glücklicherweise nicht. Sie ist nicht nur eine kundige Fremden-führerin durch die Abgründe der Politik, sondern auch nicht auf den Mund gefallen. Deshalb macht ihr Jahresrückblick auch sehr viel Spaß!
Dabei hält sie sich gar nicht erst an Nebenschauplätzen auf, sondern legte den Finger immer mitten hinein in die Wunde. Dahin, wo es am meisten weh tut
homepage
tickets



Mittwoch 17.12.2014 – 20 Uhr
Tumbrinck & Stani - Das Parkbankduo - „Freiwillige vor!“ – Kabarett
Der eine, Tumbrinck, ist für den Redeschwall zuständig, der andere, Stani, für die Pausen.
Zusammen sind sie wie Pat und Pattachon, Calvin und Hobbes, Stadler und Waldorf, Ernie und Bert,
Hammer und Sichel oder Inge und Meißel.
Nach „Arbeit hat frei“ und „Bauer kocht Frau“ gibt es das dritte Programm der beiden : „Freiwillige vor!“
Nach Jahrzehnten der wohlfahrtstaatlichen Gemütlichkeit ist der Bürger wieder gefordert.
„Eigeninitiative“ heißt das Motto des neuen Deutschland.
Das „Ehrenamt“ boomt. Muss es auch! – Die Kassen sind leer!
In „Freiwillige vor!“ bekommen Sie nützliche Tipps und Hilfestellungen.
Organspende und Patientenverfügungen, Vorbereitung auf das Älterwerden, aber auch nützliche Steuertipps bringen Tumbrinck & Stani auf die dem Parkbankduo eigene Art und Weise den Zuschauern nah.
Veranstalter und Publikum können sich auf jeden Fall sicher fühlen, denn Tumbrinck & Stani bringen die Security, Feuerwehr und Sanitäter gleich mit.
Was die Zuschauer an diesem Abend erwartet, ist, wie der Remscheider General-Anzeiger schreibt, „Ensemble-Kabarett aller erster Güte“, und die Neue Westfälische meint zum neuen Programm des Parkbankduos: „Kabarett. Das machen viele, können aber nur die Wenigsten. Stani und Tumbrinck gehören dazu. (…) diese Show ist jeden Euro wert. Sie strotzt vor intelligenten Bemerkungen und Szenerien. Und besticht obendrein durch eine offene Form, die die Umkleidepausen ins Programm integriert. (…) Michael Tumbrinck und Stani liefern sich wunderbare Wortduelle.“
Freuen Sie sich auf ein lustiges, freches, skurriles Programm!
homepage
tickets


Donnerstag 18.12.2014 – 20 Uhr
Marc Gettmann – “Fun, Sex & Magic” - Entertainment meets Astonishment
Marc Gettmann ist Zauberkünstler, unverschämt charmant und verdammt gut.
Also gehört er auf die Bühne.
Nach dem er jahrelang auf den exklusivsten Events in Deutschland und Europa aufgetreten ist, bringt er nun seine Darbietung auf die öffentlichen Bühnen. Warum tut er das? Weil es ihm Spaß macht!
Schon sein Studium der Rechtswissenschaften hat Marc Gettmann mit seinen Shows finanziert. Zunächst waren es die üblichen Gelegenheiten wie Hochzeiten und Firmenfeiern, aber plötzlich war er ein gefragter Künstler auf dem Deutschen Opernball, den Aftershowpartys der Berlinale und ähnlichen hochklassigen Events.
Nach seinem Studium fiel ihm daher die Entscheidung leicht, seinen Juristenberuf an den Nagel zu hängen und seine Passion zum Beruf zu machen.
Seit über zehn Jahren ist er professioneller Zauberkünstler und Mentalist!
Er war schon auf den verschiedensten Fernsehkanälen zu Gast, wie z.B. dem ZDF, RTL, Sat 1, WDR, NDR und Pro 7.
Marc Gettmann hat sich aber jeglichen Castingformaten versagt und stets dabei seine Vorstellung von origineller, witziger und vor allem intelligenter Täuschungskunst verfolgt. Seine Show ist von einer Einbeziehung des gesamten Publikums gekennzeichnet.
Aber auf eine angenehme Weise. Niemand muss auf die Bühne!!!
Außer es gibt jemanden im Publikum, der es nicht lassen kann. Gettmann hat immer einen Sitzplatz im Rampenlicht frei!
Er liest Gedanken, manipuliert die Zeit, lässt einen Lottogewinn möglich erscheinen und erklärt dem Publikum… keines seiner Kunststücke.
Vielmehr bereichert er das Publikum durch seine Geheimnisse, weil sie noch lange daran zurück denken werden. Marc Gettmann will das Publikum nicht hinter´s Licht führen, sondern er möchte seine Zuschauer vielmehr entführen.
Staunen, Lachen und Nachdenken, aber vor allem eine großartige Zeit verspricht er seinem Publikum.
Natürlich macht Marc das auch aus Eigennutz, also aus Lust am eigenen Spaß.
Sonst hätte er ja auch Jurist bleiben können. Er liebt es, wenn er seinem Publikum das Ergebnis seiner jahrelangen Arbeit präsentieren und einen großartigen Abend mit seinen Zuschauern verbringen kann.
Auch Hollywoodschauspieler konnten sich bei seinen Auftritten von seinem Talent überzeugen.
Larry Hagman ("Dallas") sagte über ihn, "…he is dangerous".
Brigitte Nielsen schrie ihn an, "go away"!
Und Dustin Hoffman war einfach nur platt.
Nun sind Sie dran. Marc Gettmann freut sich auf Sie!
Kommen Sie vorbei, lehnen Sie sich zurück und los geht`s!
homepage
tickets



Freitag 19.12.2014 – 20 Uhr
Gentlemankabarettist - Carsten Höfer - WEIHNACHTSVERSTEHER - Kabarett für alle, die entweder Weihnachten lieben oder lieber nicht
Köln-Premiere

Gentlemankabarettist Carsten Höfer hat als bestsellerbewährter( ) Kabarettist endlich ein Auge auf die jährlich wiederkehrenden Probleme zwischen Mann und Frau zur Weihnachtszeit geworfen und exklusiv für Sie die passenden Lösungen erarbeitet.
Weihnachten ist die Zeit der Liebe, so sagt man. Aber Mann und Frau verstehen darunter allzu oft ziemlich verschiedene Sachen.
Wann, wie und warum wird die eigene Wohnung zum Feste dekoriert?
Welcher Baum soll wann und wo gekauft werden?
Darf er Dekokerzen anzünden um den Abend romantisch zu gestalten?
Schenken wir uns was?
Lieben Sie Weihnachtsmärkte?
Viele Fragen, die Mann und Frau oft ganz unterschiedlich beantworten.
Carsten Höfer verwöhnt Sie in der Weihnachtszeit mit seinem hochgelobten Gentlemankabarett, das nie anzüglich unter die Gürtellinie geht und dabei immer niveauvolle, leicht umsetzbare und sehr lustige Strategien für die häufigsten Schwierigkeiten zwischen Mann und Frau mitgibt.
Genießen Sie einen Abend, der Ihren Advent und Ihr Weihnachten noch schöner werden lassen wird.
Schöner Weihnachten für Anfänger, Fortgeschrittene und Muffel!
Carsten Höfers WEIHNACHTSVERSTEHER ist genau das richtige Kabarett für alle, die entweder Weihnachten lieben oder lieber nicht.
homepage
tickets

Samstag 20.12.2014 – 20 Uhr
Abdelkarim – „Zwischen Ghetto und Germanen“ – Stand-up-Comedy
Abdelkarim ist ein Marokkaner aus Bielefeld. Es kann halt nicht allen gut gehen.
Was ihm bleibt sind seine langen Träume. Ohne sie wäre es schwer in der Bielefelder Bronx alias das-ghettowürdigste-Ghetto-Deutschlands (und das ohne brennende Mülleimer). In seinen unfassbar süßen Träumen ist er mal berufstätig, mal hat er einen deutschen Pass oder er spricht einfach mit einem Germanen.
Diese glorreichen und glamourösen Träume sind ihm komischerweise nicht zu Kopf gestiegen. Abdelkarim ist auf dem Boden geblieben. Im wahrsten Sinne der Wörter. Als fester Bestandteil der Unterschicht und Parallelwelt meistert er seinen Alltag. Ob im virtuellen Netzwerkwahn oder real mit original Kunstlederjacke – der Marokkaner hat immer (k)eine Lösung parat. Oder sein Vater. Oder sein bester Freund des Grauens: Straßenflüsterer Ali.
Der sympathische Senkrechtstarter gilt in der Comedy- und Kabarettszene als einer der 82 Millionen Einwohner Deutschlands. Ostwestfälischer Humor mit Migrationsvordergrund!
Abdelkarim ist Stammgast im TV (RBB, SWR, NDR, ARD, ZDF/3sat, Einsfestival, WDR, RTL) und begeistert mit seiner authentischen Art, die keine Kategorien braucht, gleichermaßen das Comedy- wie Kabarettpublikum.
Laudatio Ottfried Fischer zum hölzernen Stuttgarter Besen:
"Abdelkarim sieht nur aus wie Stand-up-Comedy. Aber wenn er seinen Alltag humoristisch verarbeitet wird´s ganz von selbst politisch. Weil er weiß, was der Witz an seiner Sache ist, braucht er auch keine Gesinnung obendrauf. Ein Besen für den politischen Unterhaltungskünstler Abdelkarim."
Ausgezeichnet mit dem Jurypreis „Das große Kleinkunstfestival der Wühlmäuse 2011“ (RBB), dem hölzernen Stuttgarter Besen 2012 (SWR) und Gewinner des NDR Comedy Contest, Jahresfinale 2010.
homepage
tickets


Freitag 26.12.2014 – 18 h - Samstag 27.12.2014 – 20 h - Sonntag 28.12.2014 – 18h - Montag 29.12.2014 – 20 h - Dienstag 30.12.2014 – 20 h
"EIN JAHR - EIN MANN - EIN BLICK ZURÜCK" – der politische Jahresüberblick 2014 von Thilo Seibel
Was in diesem Jahr alles war und was davon alles nicht wahr war - Thilo Seibel hat es sich für Sie gemerkt und unter die Kabarettlupe genommen.
Apropos Lupe – kann man die politischen Leistungen der großen Koalition darunter überhaupt noch sehen? Und wer platzt zuerst – die Groko oder doch nur Sigmar Gabriel und Peter Altmaier? Seibel blickt zurück auf die unterhaltsamsten Fehlentscheidungen, die windigsten Begründungen, die vollmundigsten Versprechungen und die besten Versprecher. Nicht zu vergessen das Wort, das Bild, das Hype-Getränk, die Stromleitung und den Schmierlappen des Jahres.
Und um gemeinsam mit dem Publikum das Zitat des Jahres zu küren, geht Seibel nach der Seehofer-Methode vor: Es wird am Ende das genommen, was am meisten Applaus bringt.
Ein Jahresüberblick - nicht einfach von Januar bis Dezember, sondern sauber geordnet von oben nach unten, von wichtig nach nichtig und von drunter nach drüber.
„Aktuell wie kaum ein anderer“ – „Seibel rüttelt wie ein Feuerteufel an den morschen Grundfesten der Demokratie“, bis sich „die Zuschauer vor Lachen biegen.“
(Pressezitate von Kölner Stadt-Anzeiger, Mainpost und Darmstädter Echo zum Jahresrückblick 2013)
homepage
tickets


Freitag 02.01.2015 – 20 Uhr
Leslie Sternenfeld - „Leben und erben lassen“ - Musik-Kabarett – Köln-Premiere
Poesie für die Ewigkeit, Pointen für den Augenblick und Geschichten für das Kopfkino
Haben Sie Ihr Testament schon gemacht? Leslie Sternenfeld, in der Blüte seines Ü39-Lebens, auch noch nicht.
Doch der charismatische Chanson-Chaot möchte das nun nachholen: Live auf der Bühne, zusammen mit seinem Publikum.
Leslie hat sein Leben zur Hälfte noch vor sich und das ist gut so: Er ist mittendrin statt jung dabei. Und doch hat er festgestellt, dass er jetzt Vorsorge treffen muss, wenn er einmal als Held sterben will.
In schrägen Liedern, abstrusen Geschichten und lieblichen Chansons zwischen Weisheit und schwarzem Humor lässt er sein bisheriges Leben genüsslich Revue passieren und entwickelt einen testamentarischen Schlachtplan, um sich und andere schöne Dinge dieser Welt in die Ewigkeit zu retten.
Helfen Sie Leslie dabei, seien Sie Testamentsvollstrecker seiner Pläne, singen Sie mit ihm Midlife-Kanons und hören Sie verständnisvoll zu, wenn er »jemanden zum Reden« braucht.
Leslie Sternenfeld textet, komponiert und spielt Musik-Kabarett - mit Poesie für die Ewigkeit, Pointen für den Augenblick und Geschichten für das Kopfkino.
Homepage
tickets


Samstag 03.01.2015 – 20 Uhr
René Sydow – Gedanken! Los! – Poetisches Kabarett – Köln-Premiere
René Sydow ist der Poet unter den Kabarettisten. In seinem abendfüllenden
Programm balanciert er zwischen literarischen Texten und scharfer politischer
Satire.
Sydow tritt in Erscheinung als „Stolperdraht für jeden hinkenden Vergleich und
Gegenlicht für alle Blender“. Er seziert unsere gesellschaftliche Wirklichkeit, die
Kulturszene, die Wirtschaft, die Parteienlandschaft - seine Skalpelle sind das
Wortspiel und die literarische Anspielung.
Dabei ist er nicht nur als Erzähler auf der Bühne, sondern tritt auch in den
verschiedensten Rollen in Dialog mit den Menschen unserer Zeit: Mit
Arbeitsamtmitarbeitern, zynischen Außendienst-Diplomaten, und Persönlichkeiten
wie Albert Einstein und Rudi Völler.
Gedanken! Los! ist politisches Kabarett zum Lachen und Denken!
Das Programm wurde bislang mit 7 Kabarettpreisen ausgezeichnet, darunter mit so renommierten Preisen wie der Stuttgarter Besen, das Schwarze Schaf und der Rostocker Koggenzieher.
René Sydow veröffentlichte im September 2012 im Kyrene-Verlag den
Bodenseeroman DER REIHER, im September 2013 erschienen die Texte seines
Kabarettprogramms in der Edition Mundwerk unter dem Titel „Deutsche
Wortarbeit“.
Homepage
tickets



Donnerstag 08.01.2015 – 20 Uhr
Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare” - Improshow
7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck
homepage
tickets



Freitag 09.01.2015 – 20 Uhr
Carsten Höfer - „Frauenversteher“ – Stand-up Kabarett
Das Abräumer-Programm – Nicht verpassen!!!
Gekonnt und aberwitzig skizziert Höfer die Feinheiten des geschlechtlichen
Mit- und Gegeneinanders und seziert punktgenau bekannte aber oft verkannte Verständigungsschwierigkeiten.
Ein unterhaltsam komischer Spiegel der Beziehungswirklichkeit jenseits landläufiger Plattheiten - mit einem stets charmanten Comedian.
Carsten Höfers Frauenversteher, wenn Sie ein Mann oder eine Frau sind, genau das Richtige für Sie!
Höfer schöpft aus dem Vollen: Treffsichere Pointen, sprachliche Virtuosität, sowie ausdrucksvolle
Mimik und Körperarbeit.
WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE (WAZ)
Sprachfunkelnd und pointensicher entlockt Höfer dem klassichen Genre der kabarettistischen
Nummernrevue ganz ungewohnte Töne – zarte Boshaftigkeiten, wie bodenlose Unverschämtheiten.
Congratulations !.
BADISCHE ZEITUNG
Höfer zauberte ein Programm auf die Bühne, das mit außergewöhnlicher Frische gespielt wurde und dabei immer sicherstellte, dass ein Gag den anderen jagte.
DARMSTÄDTER ECHO
Nichts scheint dem kabarettistischen Werbeanarchisten heilig zu sein. 90minütige, hochkarätige
Unterhaltung durch den Wühltisch überzogener Alltagskatastrophen.
WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN
homepage
tickets



Samstag 10.01.2015 – 20 Uhr
Sonntag 11.01.2015 – 18 Uhr

Malte Pieper - „Geboren um zu reden“ - Stand-up Comedy
Ist Rattengift Tiernahrung? Oder die Sonne Schuld an der Erderwärmung? Und warum sitzen asoziale Jugendliche im Bus immer hinten? Diese und unzählige andere Fragen beschäftigen den jungen Aachener Malte Pieper, wenn er mit rasantem Sprachwitz, schnittigen Assoziationsketten und bissigen Texten auf Pointenjagd geht.
In seinem Programm „Geboren um zu reden“ setzt der junge Komiker genau das fort, was er schon seit früher Kindheit gerne und oft getan hat: ohne Punkt und Komma reden. Dabei nimmt er mit lustigen Anekdoten, intelligentem Humor und unterhaltsamen Denksport nicht nur die wirklich wichtigen Themen der Welt und des Alltags aufs Korn, sondern auch sich selbst. Und Themen gibt es
genug: Ob beim Fernsehen gucken, im Studentenleben, im Konflikt mit der modernen Technik oder bei einem Telefonat mit Gott, es gibt immer was zu lachen.
Dass sein Publikum dabei gerne mit lacht, lassen eine ansehnliche Galerie von Comedy-und Kleinkunstpreisen, zahlreiche Auftritte bei WDR-Fun(k)haus, Quatsch Comedy Club, Nightwash, RTL 2 Fun Club und TV total sowie auf vielen Bühnen in ganz Deutschland erahnen.
Nicht zuletzt als Autor bei der ZDF „heute-show“ und seines Buches „Wenn der Keks redet, haben die Krümel Pause“ zählt Malte Pieper zu den vielversprechendsten Nachwuchskomikern der Bundesrepublik
homepage
tickets


Mittwoch 14.01.2015 – 20 Uhr
THOMAS MÜLLER - Ode ans Marode - Lustvoll in den Untergang!
Wenn eh alles so unvorstellbar wird, wenn die eigene Titanic so langsam mit einem untergeht, sollte man es sich noch mal so richtig schön machen. Erleben sie Thomas Müller als Überbringer der kabarettistischen Henkersmahlzeit am eigenen Leib: Mit vollem Körpereinsatz führt er den Zuschauer neunzig Minuten lang durch seinen ganz persönlichen Alltagswahnsinn und legt dabei gleichermaßen den Finger in die Wunden der Gesellschaft und der Politik. Müller interessiert sich nicht für Floskeln, er bezieht Stellung: Müller plant Vergnügungsparks in leer stehenden AKW, kämpft für mindestens ein Buch für jeden Jugendlichen, um sich im nächsten Moment in ein Pferd zu verwandeln, das bei „Stuttgart 21“ im Einsatz war. Eine einmalige Kombination aus Clown und Kabarett! Volle Power voraus, intuitiv, direkt und doch charmant, lockt er sich und seine Zuschauer auf glattes Eis.
Und ist dabei vor allem immer eins: Echt. Echt komisch. Echt Müller!
Ausgezeichnet mit dem Jury- und Publikumspreis "Paukenschlag" Bonn 2011, dem Kelkheimer Comedypreis 2012 und dem Gummersbacher Comedypreis 2007.
"Müller nutzt die Zwerchfelle der Zuschauer als Trampolin" (WAZ)
"Der hat einen an der Waffel" (ein Zuschauer)
Regie: Marcus Budde
homepage
tickets



Donnerstag 15.01.2015 – 20 Uhr
Bridge Markland - leonce & lena in the box – Büchners Leonce und Lena für die Generation Popmusik - Köln-Premiere
Mit Pop und Puppen katapultiert Bridge Markland Büchners einzige Komödie als Ein-Frau-Playback-Theater ins 21. Jahrhundert. Kraftwerk, David Bowie, Die Ärzte und andere Popgrößen, befeuern die Satire.
Prinz Leonce soll König werden. Davor steht die arrangierte Heirat mit Prinzessin Lena, wovor es beiden graut. Sie fliehen, treffen und verlieben sich. Zurückgekehrt persiflieren sie die Hochzeits-Inszenierung. "Leider geil" (Deichkind).
Auf der Bühne: Bridge Markland und Puppen. Die Berliner Performerin ist eine Virtuosin des Rollenspiels und der Verwandlung. Mit Leichtigkeit überschreitet sie die Grenzen zwischen Tanz, Theater, Performance, Cabaret und Puppentheater.
Musik: 2raumwohnung, Die Ärzte, Die Antwoord, Joan Baez, David Bowie, Angelo Branduardi, Cake, Coldplay, Doris Day, Deichkind, The Doors, Excrementory Grindfuckers, Die Fantastischen Vier, Connie Francis, Jürgen Drews, Golden Earring, Echo & The Bunnymen, Höhner, Ideal, Billy Idol, Knorkator, Kraftwerk, Luis Laserpower, Dieter Meier, Reinhard Mey, Novalis, Iggy Pop, Pink Floyd, Pink Martini, Chris Roberts, Diana Ross, Britney Spears, Bedrich Smetana, Josef Strauss, Donna Summer, The Sisters of Mercy, Tocotronic, Suzanne Vega, Otto Waalkes, Hannes Wader, Pharrell Williams, Neil Young, Hawe Schneider & seine Spree City Stompers / Filmmusik aus: Das große Fressen, Dead Man, Man with the golden Arm, Mars Attacks, Sucker Punch / und mehr
Sprecher: Oscar Axelrod, Saskia Baumgart, Jan Becker, Xenia Fitzner, Cora Frost, Thomas Nicolai, Patrick O'Beirne, Dieter-Rita Scholl, Oliver Sohl, Ingo Volkmer / Regie: Bridge Markland + Heike Gäßler / Text- und Soundcollage: Bridge Markland / Sound Design: Tom Hornig / Puppen, Bühne, Kostüme: Eva Garland / Pressefoto: Manuela Schneider photograephin.de / Gefördert von: Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Senatskanzlei - Kulturelle Amgelegenheiten / Rudolf Augstein Stiftung
homepage
tickets

Samstag 17.01.2015 – 20 Uhr
Sonntag 18.01.2015 – 18 Uhr

Marc Weide - „Las Vegas kann mich mal!“ – Comedy-Magie – Köln-Premiere
Sat.1 nennt ihn »einen der besten Zauberer Deutschlands«, die WAZ attestiert »ganz großes Kino« und für die Westdeutsche Zeitung ist er einfach »zweifellos ein Sympathieträger«. Das sind nur einige der Worte, mit denen die Presse bislang versucht hat, Marc Weide zu fassen.
Klar ist: Marc ist ein gutes Beispiel dafür, dass man manche Dinge einfach nicht erklären kann – neben den Taschenspielertricks auch die magische Anziehungskraft, die das junge Talent auf sein Publikum ausübt. Selbst ›verzaubert‹ wurde Marc, als er mit 11 Jahren mit David Copperfield auf der Bühne stand. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war ihm klar: »Das will ich auch machen!« Und schon wenige Jahre später wurde Marc jüngstes Mitglied im renommierten »Magischen Zirkel«. Doch obwohl Vorbild David Copperfield sein Publikum vor allem durch aufwändige Effekte beeindruckt, hat Marc einen anderen Weg eingeschlagen. Den des Taschenspielers. Denn er findet: »Wenn unmittelbar vor einem Dinge verschwinden und erscheinen, dann ist das wahre Kunst!«
Das hat Zukunft! Dementsprechend hat der junge Wilde der deutschen Magierszene also sicherlich noch eine vielversprechende Karriere vor sich – auf der Bühne, wo er mit guten Manieren und schelmischem Grinsen glänzt und vielleicht auch auf der Leinwand, wo er schon im Kinofilm »Die Wilden Hühner« jüngere Damen bezauberte.
Zeit ist für all das jetzt jedenfalls genug vorhanden, denn seit seinem Abi bastelt Marc nur noch am ›Zauber-Diplom‹.
Brillieren möchte der Comedy-Magier aber nicht nur hierzulande, weshalb er auch schon in London und New York auf der Bühne stand – und zwar u. a. sogar schon auf den Brettern, auf denen schon der berühmte Entfesselungskünstler Harry Houdini Erfolge feierte.
Kein Wunder also, dass nach RTL- und VOX-Berichten und Reportagen auch das Sat.1 Frühstücksfernsehen Marc als »Newcomer des Jahres« bezeichnete und erkannt hat: »Der kommt noch ganz groß raus!«
homepage
tickets



Mittwoch 21.01.2015 – 20 Uhr
Suse und Fritzi - Stutenbissig Richtung Wechseljahre!
Nachdem sich Suse & Fritzi in ihren Programmen „am Rande des Wahnsinns“ bewegten und
„Das Schweigen der Emma“ brachen, sind sie jetzt „Stutenbissig Richtung Wechseljahre“
unterwegs.
Ja auch die beiden im Herzen jung gebliebenen Damen kommen nun langsam in die Jahre. Die
eine mehr, die andere weniger – nur welche weniger, das ist hier die Frage...
Fernab von Cremes und Botox sprechen sie aus, was andere noch nicht einmal zu denken
wagen. Macht das Leben der Frau jenseits der 30 überhaupt noch Sinn? Oder geht’s jetzt erst
richtig los?
Auf jeden Fall ist sich das Duo einig darüber, dass Männer es besser haben. Schließlich kommt
Mann direkt nach der Pubertät in die Wechseljahre und lebt sich da erst richtig aus. Sturm und
Drang vom Anfang bis zum Schluss.
Da kann man als Frau schon mal neidisch werden... aber – Neid macht hässlich!
Drum schlagen Suse & Fritzi vor: Frauen macht mit und erhöht eure persönliche Männerquote.
Männer kommt! Und erfahrt etwas über die dunklen Geheimnisse der Frauen.
Mit großartiger Mimik, Gestik, Wortwitz und Gesang reizen Suse & Fritzi die Zwerchfelle der
Zuschauer und sich gegenseitig.
„Stutenbissig Richtung Wechseljahre“ wird inszeniert durch Deutschlands lustigstem
Spontanitätsexperten: der Improvisationsmaschine Sascha Korf
Ein herrlich skurriler, temporeicher und schräger Abend der kabarettistischen Extraklasse.
homepage
tickets


Donnerstag 22.01.2015 – 20 Uhr
WallStreet Theatre - Frog ´n´ Chips“ - Comedy
In ihrer neuen Show Frog ´n´ Chips sind die beiden english Gentlemen Herr Schultze und Herr Schröder nicht mehr allein auf der Bühne. Denn der etwas vorlaute aber aberwitzige Franzose, Froschcois le Frog, hat bei ihnen Asyl gefunden.
Unweigerlich entfacht sich ein Schlagabtausch um englische und französische Traditionen und Klischees.
Aber auch als Whistleblower des English Empire verraten Herr Schultze und Herr Schröder so einige Geheimnisse aus den Tiefen des Londoner Towers.
Wer wusste bis dato schon von Prinz Charles Zwillingsbruder?
Natürlich präsentieren die Beiden auch in diesem Programm artistische Highlights. Ist die Tellerdrehnummer nur der Beginn zu einer kulinarischen Froschschenkel Menü? Und ist ein Highland Dress das passende formale Outfit für ein Jonglage-Duell?
Eine fulminante Comedy Show und ein Abend voller Spaß der ansteckt.
God save the Queen contra Vive la France!
homepage
tickets


Freitag 23.01.2015 – 20 Uhr
ALAIN FREI - Neutral war gestern! – Stand-up Comedy
Der Schweizer ist einer der erfolgreichsten jungen Senkrechtstarter der Comedy-Szene, der mit viel Selbstironie, seinem natürlichem Talent und einer unglaublichen Spielfreude jedes Publikum in seinen Bann zieht.
Die Themen des charmanten Wahlkölners sind frisch, modern und ohne die typische Schweizer Neutralität.
Er verkörpert die neue Generation Schweiz – räumt auf mit angestaubten Klischees, regt zum nachdenken an und beleuchtet unser Weltgeschehen mit intelligentem Humor und Ironie.
Mit viel Charme und den Blick für das Absurde unserer Gesellschaft erzählt er unter anderem über die Tücken als Schweizer in Deutschland, Generation-Facebook, Rassismus und Vorurteile und warum wir Menschen schlussendlich doch alle gleich sind.
Und am Ende des Abends stellt man sich unweigerlich die Frage: Ist das wirklich ein Schweizer?
Wo ist die ganze Neutralität? Die war Gestern!
Alain Frei steht seit 2011 auf der Bühne, gewann zahlreiche Wettbewerbe wie den Bremer Comedy Preis und den Düsseldorfer Master Comedy Slam und ist Rekordsieger beim Trierer Comedy Slam.
Er begeistert sein Publikum regelmäßig in Mixshows wie dem Quatsch Comedy Club, NightWash, Schmidt Mitternachtsshow und bei RebellComedy und war schon mehrfach im TV zu sehen wie beim RTL Comedy Grand Prix, NightWash, SWR Latenight, Kabarett aus Franken und StandUpMigranten. Alain Frei ist auch in der Schweiz erfolgreich. Im Oktober 2013 feierte er seine Schweiz Premiere mit 400 begeisterten Zuschauern.
homepage
tickets


Samstag 24.01.2015 – 20 Uhr
Sonntag 25.01.2015 – 18 Uhr

LUTZ VON ROSENBERG LIPINSKY - ANGST. MACHT. SPASS.
Eine kabarettistische Offenbarung

Angst macht Spaß – in jedem Falle dem, der über sie spricht und denen, die ihm dabei zuhören: Lutz von Rosenberg Lipinsky ist Deutschlands lustigster Seelsorger. Nachdem er sich in seinem Buch „Die 33 tollsten Ängste – und wie man sie bekommt“ überwiegend unseren persönlichen Sorgen und Nöten zugewandt hatte, widmet er sich in seinem neuen Live-Programm nun unseren politischen Phobien.
Denn Deutschland lebt schon seit Jahrzehnten in Panik: Pershing 2 und Gorleben, Irakkriege und Pisastudien, E 10 und G 8, Stuttgart 21 und Hartz 4 – bei uns herrscht dauerhaft Endzeitstimmung. Und jetzt geht die Welt schon wieder unter: Unser Finanzsystem bricht zusammen, der Terrorismus verschärft sich, das Weltklima verändert sich bedrohlich – es ereignet sich ein wahrhaft apokalyptisches Schauspiel vor unseren Augen.
Doch wie reagieren wir? Demonstrieren wir – und zwar etwas Anderes als Ohnmacht? Oder fühlen wir uns von höheren Mächten beschützt? Immerhin stellen wir den Papst, haben eine Pastorentochter zur Kanzlerin und einen Pastor zum Präsidenten! Oder genießen wir vielleicht sogar die Bedrohung, die Spannung, das Adrenalin? Und klatschen erleichtert, wenn die Gefahr vorüber ist? Macht Angst uns etwa Spaß?
In all dem Chaos unserer letzten Tage ist Lutz von Rosenberg Lipinsky der Mann am Krisenherd. Der studierte Theologe hält die Ursuppe unserer Ängste am Dampfen. Lustvoll und energisch, schlau und süffisant, provozierend und prägnant: Hier lernen Sie das Fürchten auf erschreckend humorvolle Weise.
Panik et circenses: Das Ende ist nah. Immer. Und überall.
Intelligente Comedy und lustiges Kabarett!
homepage
tickets

Freitag 30.01.2015 – 20 Uhr
Serhat Dogan - „Kückück – Ein Türke sieht Schwarz-Rot-Gold“
Endlich ist es soweit! Serhat Dogans Culture-Clash-Comedy geht in die zweite Runde. Serhat hat sich nach seiner Einreise aus der Türkei 2004 – ohne nennenswerte Kenntnisse der deutschen Sprache – mittlerweile so an seine neue Heimat gewöhnt, dass er sogar im Winter Fahrrad fährt und dabei an roten Ampeln hält.
Wenn ein Türke mit einer Sozialpädagogin zusammenzieht („Sabine wollte das so sehr, dass es für uns beide gereicht hat“), und danach beim Aufhängen seines Fenerbahce-Wimpels die Feng-Shui-Regeln beachtet, dann bekommt der Begriff „Integration“ eine völlig neue – saukomische – Bedeutung. Es ergeben sich ungeahnte Einblicke in die deutsche Psyche, die Serhat nur mithilfe zwei weiteren deutschen Traditionen verarbeiten kann: Bier und Jägermeister.
In der Türkei ist eben vieles erheblich einfacher und unkomplizierter. Deutsche neigen zu komischen Angewohnheiten:
Sie richten ihre Möbel nach Energieströmen aus, hören Musik mit seltsamen Texten und erklären ihren Hunden die allgemeine Verkehrsordnung.
Serhat Dogan redet in 90 rasanten Minuten über Deutsche, Türken und Deutsch-Türken, Männer, Frauen, Weicheier und Kuckucksuhren und tanzt sogar ein wenig. Muss man da noch mehr sagen?
Text und Regie: Joy Chun & Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob
„Exzellentes Kabarett!“ (Osnabrücker Zeitung)
„Naturtalent!“ (Kölner Stadtanzeiger)
„Dieser Mann ist unglaublich!“ (Bastian Pastewka)
homepage
tickets


Samstag 31.01.2015 – 20 Uhr
Constanze Jung & Nito Torres – GOLD - Ein Tribut an ABBA
Zwei Stimmen, eine Gitarre und das Album, das jeder im Schrank stehen hat: ABBA Gold.
Seit frühester Kindheit reißt Constanze Jung auf den Bühnen dieser Republik mit ihrer Stimme alle von den Sitzen. Der Badenerin aus Überzeugung sind dabei stilistisch keine Grenzen gesetzt – Jazz, Rock oder Soul werden ebenso zum Hörgenuss wie die köstlichen Klangbonbons der schwedischen Pop-Götter.
Nito Torres, Schauspieler, Musiker und Kabarettist ist seit nunmehr zehn Jahren nicht mehr aus dem Ensemble des Theaters Ebertbad Oberhausen wegzudenken. Darüber hinaus tourt der Tausendsassa und Vater von vier Töchtern mit diversen Soloprogrammen und Seitenprojekten durch ganz Deutschland.
… Nito Torres präsentierte sich als intimer Kenner der wunderschönen Melodien, denen er mit seinen Gitarren zur Tiefenwirkung verhalf. Zusätzliche Instrumente benötigte das Duo ebenso wenig wie elektronische Tricks oder Playback, umso verblüffender war die hohe Authentizität der Songs. Beide ergänzten sich kongenial, während sie mit großem Stimmumfang glänzte, begeisterte der gelernte Schauspieler und Comedian Torres als klasse Backgroundsänger oder im zweistimmigen Bündnis mit Kollegin Jung.
… Ihre Vielseitigkeit demonstrierten die Protagonisten etwa bei „Lay all your love on me“ als Torres die Akustik- mit der E-Gitarre tauschte, Jung mit rauchigem Timbre intonierte und sie den Hit in ein fast bizarres Gewand steckten. Oder als das Gespann „Super Trouper“ in einem Sound anstimmte, der an die harmonische Perfektion der amerikanischen Folk-Band „Peter, Paul and Mary erinnerte. (Rhein Sieg Anzeiger)
homepage nito torres
homepage constanze jung
tickets


Mittwoch 04.02.2015 – 20 Uhr
Roberto Capitoni – „Ein Italiener kommt selten allein!“ oder: Amore in allen Lebenslagen - Comedy
Roberto Capitoni - das ist lebendige Stand-up-Comedy in 4D : Sehen, Hören, Fühlen, Lachen!
In seinem neuen Programm dreht sich alles um das Thema AMORE!
Und Liebe ist ja nicht einfach nur Liebe. Liebe ist ein facettenreiches Phänomen! Besonders, wenn man sie aus den diversen Blickwinkeln eines Halbsizilianers mit deutsch-schwäbischen Wurzeln betrachtet...
Bei allen Betrachtungen stets im Schlepptau: La Famiglia! Denn: "Ein Italiener kommt selten allein!"
Und dieses "Nie-allein-Sein" ist auch Robertos zentrales Dilemma.
Selbst beim ersten Date bleibt er nicht verschont: Sein sizilianischer Patenonkel Luigi ist immer dabei. Mal als "Kopfstimme", mal höchst real.
Auch der schwäbische Familien-Zweig meldet sich ständig ungefragt zu Wort, bevorzugt in Robertos Liebesangelegenheiten.
Welche Frau findet Gnade vorm schwäbisch-sizilianischen Familien-Tribunal?
Darf ein Mann zwei Nudel-Kulturen gleichermaßen lieben?
Und überhaupt: Wo bleibt die Liebe, wenn sich deutsche Sachlichkeit, schwäbische Vorsicht und italienisches Temperament in Personalunion vereinen?
Probleme hin, Konflikte her, Definitionen beiseite - eigentlich weiß Roberto ja immer am besten selbst, was er will... bis mal wieder Onkel Luigi aus Palermo, auf den Plan kommt und tief ins Schatzkästlein seiner klugen "Überlebenstipps" greift.
Widerspruch selbstredend zwecklos! Denn Onkel Luigi kann auch anders!
Und dann heißt es nur noch eines: "Ich mach Dir Betonschuhe!“ Der Rest ist Schweigen...
Kurzvita:
Roberto Emilio Francesco Paolo Sergio Capitoni kommt gebürtig, wie der Name schon sagt, aus dem wunderschönen schwäbischen Allgäu.
Seit 1982 ist der, mit seinen 1,73m überdurchschnittlich große Halbitaliener auf deutschen Bühnen unterwegs.
Im TV zu sehen ist er u.a. bei Kabarett- und Comedy- Sendungen wie Kabarett aus Franken, BR, SWR Spätschicht. Kleinkunstfestival der Wühlmäuse RBB /ARD, NDR Comedy Contest NDR, Willkommen bei Mario Barth RTL und auch bei Sendungen wie WOK WM, ProSieben, Tagesthemen ARD, Kölner Treff WDR etc.
Vor kurzem hat er den Publikumspreis des Kleinkunstpreises Stockstädter Römerhelm gewonnen.
„Roberto Capitoni hat seinen Stil gefunden, erzählt expressiv und lautstark, würzt mit sehr viel Komik, ist mimisch exakt und körperlich präsent (…) beinahe weilmeisterlich.“
Rhein Zeitung
homepage
tickets

Donnerstag 05.02.2015 – 20 Uhr
Eva Eiselt – „Neurosen und andere Blumen“ - Kabarett. Satire. Nachhaltige Unterhaltung.
In ihrem dritten Kabarett-Solo begeistert die Kölner Ausnahmekünstlerin Eva Eiselt nicht nur wie gewohnt mit erfrischendem Witz, messerscharf pointierten Texten und bis zur absoluten Kenntlichkeit entlarvenden Typendarstellungen. Virtuos in Szene gesetzt entspinnt sich entlang der Irrungen und Wirrungen unseres postmodernen Lebens eine abendfüllende Geschichte im Spannungsfeld
zwischen digitalen Abgründen, handfesten Desastern und urkomischen Momenten für
die absurde Ewigkeit.
Auf der Bühne: eigentlich nur eine Frau, aber irgendwie auch die ganze Welt. Ist das noch
Kabarett? Nein, es ist wahrlich mehr als das! Demnächst in Ihrem Theater. Live, in Farbe und
teilweise sogar in 3D: Eva Eiselt!
Sie ist der marketingunverdorbene Rohdiamant der Kleinkunstszene – aber sie trägt es mit
Fassung. Schöne Vorstellung!
homepage
tickets


Freitag 06.02.2015 – 20 Uhr
Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare” - Improshow
7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm „Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show: „Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck
homepage
tickets


Samstag 07.02.2015 – 20 Uhr
Nito Torres - „Im Paradies” - Musik-Kabarett - Köln-Premiere
Was ist das Paradies? Und wo ist es? Nito Torres weiß es auch nicht, aber er macht sich schon mal auf den Weg. Mit Sack und Pack und Familie. Mit Bollerwagen und Beautycase auf der Suche nach den entscheidenden Fragen: Wieviel Magensäure verträgt ein Velourbezug?
Was haben Angela Merkel und Dalia Lavi gemeinsam? Ist Vasektomie wirklich eine Lösung?
Ist Ulla Popken der finale Rettungsschuss ? Und warum hat der Baum der Erkenntnis heutzutage
so ein schlechtes Image?
Gemäß dem Motto: „Raus aus dem Garten Eden, rein ins Leben“, verlässt Nito Torres die Komfortzone und warnt: Lachen Sie sich bloß nicht tot, wer weiß was Sie erwartet …
Nach seinem Weiberabend erweist sich der „Türsteher der Herzen“ Nito Torres erneut als
meisterhafter Beobachter des alltäglichen Wahnsinns. Feingeistig fleischig, ohne Feigenblatt
vor dem Mund, und singen kann er auch noch!
Mit dabei auf der Insel der Seligen, Dr. Many Miketta am Bass und Roland Miosga am Klavier.
Im Paradies ist ein großer Abend der kleinen Anlässe für alle Adams, Evas und sonstigen
Paradiesvögel, die längst ahnen, wo der Teufel steckt … im Detail!
„Nito Torres ist einfach saukomisch.“ WAZ Oberhausen
Premierenstimmen:
„Bauchweh vor Lachen und etwas verliebt …“
„Die Halbzeit brauchten wir, um die Lachmuskeln zu entspannen.“
„Einen besseren Nito Torres haben wir echt noch nicht erlebt!“
„Paradiesisch!“
„Toller Abend, einfach klasse !!!!!!!!!!!!!“
homepage
tickets

Sonntag 08.02.2015 – 20 Uhr
Onkel Fisch – „Neues aus der Lobbythek“ - Action-Kabarett
Deutschland – einig Lobbythek. „Do it yourself“ ist das Gebot der Stunde. Auch bei Gesetzen. Die macht man allerdings nach der Methode „Lobby and Paste“.
Da wird geschmiert, gekungelt und in den Puff eingeladen, was die Kriegskasse hergibt.
Zeit zurück zu schlagen! Das können Sie einfach selber machen! Mit hausgemachten Lobbyismus die Kinder zum Blumenkohl konvertieren, den Chef zur Gehaltserhöhung schubsen und die NSA zum Aufhören bewegen!
Wenn Politiker nicht nur zum Trinken in die Wirtschaft gehen.
Wenn soziale Kälte durch die Thermounterwäsche kriecht.
Wenn nur noch Lachen hilft!
Ein generationengerechter Action-Kabarett-Abend mit flächendeckendem Mindestgehalt.
Mit dem Energieriesen und dem Kraftpaket von ONKeL fISCH.
Kurzvita:
Das Duo ONKeL fISCH gründete sich 1994.
Adrian Engels und Markus Riedinger haben seitdem nicht nur hunderte Bühnen in ganz Deutschland abgerissen, sondern auch Radiohörer mit tausenden Sketchen begeistert (WDR 2, WDR 5, SWR 3, Eins Live, HR 3, u.v.a.) und Fernsehsendungen (Nightwash, Stratmann's, SWR Late Night u.v.a.) bereichert, geschrieben und selbst produziert. Das WDR-Fernsehen hat drei Programme von ONKeL fISCH aufgezeichnet, sie haben 10 CDs veröffentlicht und ein Buch „Bewusstlos zum Glück“ (WortArt) geschrieben. Und weil sie von Mutter Natur mit einer Extraportion Energie und verrücktem Einfallsreichtum beschenkt wurden, können sie auch einfach nicht damit aufhören.
„Alle Genres der Kleinkunst zum Gesamtkunstwerk modelliert. Jedes ihrer Worte ist eine Faust. Schlägt zu. Und trifft auf die Zwölf.“ Main Echo
„Komik auf die Millisekunde choreographiert. Eine große darstellerische und schauspielerische Leistung.“ Neue Westfälische
„Mit immer neuen Ideen und einer gehörigen Portion Charme gelang es dem Duo, ein wahres Gag-Feuerwerk zu zünden. Schallendes Gelächter.“ Rheinische Post
homepage
tickets


Freitag 20.02.2015 – 20 Uhr
Peter Frohleiks und Tobias Willmann – Kontrollversuch – Kabarett
Diese kultigen Männer haben bereits auf den bekanntesten Bretter der Republik in Cowboymanier Bohrmaschinen tanzen lassen und Bügelbrettern das Fliegen beigebracht. Nun schreiten sie an Körper und Geist gereift als Duo zur kabarettistischen Tat um erneut die Lach- und Denkmuskeln der Zuschauer vor unerwartete Herausforderungen zu stellen. Eingespielt wie eh und je paaren sie temporeich Sprach- und Bewegungswitz und nehmen physisch und psychisch kein Blatt vor den Mund. Das älter werden nichts für Feiglinge und Mimosen ist spüren sie schmerzlich bei ihren verblüffend unverhofften Körpertäuschungen, nach denen sie am Ende jedoch locker und zielsicher bei Herz und Hirn ins Schwarze treffen.
Eine hintersinnige Zwergfellmassage mit Musikalität, Bewegungskultur und Facettenreichtum bei der Abwechslung garantiert ist. Unmittelbar zwischenmenschlich mit Plaudereien von Kind und Kegel dabei aus der Drehung heraus pointiert, politisch, satirisch und immer geistreich sind diese langjährigen Weggefährten Garanten für einen Abend an dem selbst Männer vergessen, das eigentlich Fußball läuft.
homepage
tickets


Samstag 21.02.2015 – 20 Uhr
Samuel der Ukulelenprediger – „Narrenmund“ – Philosophie ist der Rock'n'Roll der Gegenwart - Köln-Premiere
Eine heftige Mischung aus fetzigen UkulelenRockSongs und krassen philosophischen Schlussfolgerungen.
Seit 2010 arbeitet Samuel Beck an seinem Projekt SAMUEL DER UKULELENPREDIGER, eine neuartige Kombination aus Sprache, Schauspiel und Musik, bei der er seine philosophischen Betrachtungen in den Vordergrund stellt.
Bei seinem aktuellen Programm „Narrenmund“ versetzt sich Samuel in drei verschiedene Charaktere, was eine originelle Darbietung zwischen Kleinkunst und Liedermacher ergibt.
Ist man es doch gewohnt, dass derartige Inhalte sonst eher leise und sanftmütig vermittelt werden, bekommt man sie hier direkt ins Gesicht gebrüllt, mit einer Vehemenz und Intelligenz, die einem den Atem verschlägt.
Wenn er seine selbst eingespielten Playbacks oder seine vierköpfige Begleitband dabei hat, geht das ganze schon mehr in Richtung Rockkonzert. Leise, lyrische Passagen wechseln sich mit stimmgewaltigen Soul- und Hardrock-Einlagen ab, immer von einem groovigen Rhythmus getragen, der die Füße unwillkürlich mitwippen lässt. Erstaunlich, was für Töne Samuel Beck so einer kleinen Ukulele entlocken kann.
(16.11.14, rosch)

http://www.buergerhausstollwerck.de

zur Nachrichten-Übersicht
zurück zur Startseite

heute im Theater

morgen im Theater

diese Woche

nächste Woche

     Kölner Theaterkonferenz Mitglieder-Bereich    

szmtag