Startseite
Theaterszene Köln

Theaterhäuser

Spielorte

Theatergruppen

Künstler/Innen

Organisationen

News

Termine

Diskussion
Web-Tipps

Kleinanzeigen

Theaterbranchen
Sponsoren

Termine Theaterhäuser Aktuelle Stücke Premieren Startseite Impressum Kontakt Mitgliederbereich Theaterszene Köln
Spielplanübersicht bis November 2016
Kabarett und Comedy im Stollwerck - Aktueller Spielplan
Bild:


Mittwoch 28.09.2016 – 20 Uhr
STANI - Wir hatten ja nix - ein kabarettistisch retrospektiver Blick nach vorn
Köln-Premiere

Stani hat die 60 hinter sich gelassen. Da ist es an der Zeit, einen Blick zurück zu werfen um so zu sehen, was auf uns zukommt. Woher kommen wir? Was haben wir fasch gemacht?
Wie können wir verhindern, uns zu wiederholen?
Die Antwort ist genauso einfach wie desillusionierend: Wir müssen uns wiederholen, denn es ist alles schon mal da gewesen: Flatrate, Komasaufen, …
Gut, früher kamen wir nicht mit Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Unsere Freunde haben uns an der Haustür abgestellt und dann Klingelmännchen gemacht. Und vorglühen musste man auch nicht. Denn man konnte seinen Durst in der Kneipe noch bezahlen.
Was wir nicht hatten, war IKEA. Brauchten wir aber auch nicht, denn wir hatten ja Frikadellen oder Buletten. Wozu also zig Kilometer fahren, nur um sich die Sohlen abzulaufen und sich anschließend bei einem Teller Elchköttel vom Möbelschaulaufen zu erholen.
Was es auch nicht gab, war die Telekom, die mit dem besten Netz – wenn es denn funktioniert. Dafür hatten wir Zeit, die Zeit, die wir heute brauchen, um in der Warteschleife der Telekom auf den nächsten Callcenter-Kontakt zu warten.
Stani macht sich in der Vergangenheit auf die Suche nach Lösungen für die Gegenwart, damit es in Zukunft weiter geht.
Wie gehen wir mit der Islamisierung des faschistoiden Gedankenguts um?
Was machen wir, wenn uns der Islam als Feindbild abhanden kommt?
Hatten wir das nicht schon mal, nur nicht mit Moslems?
Stani sucht nach Fragen, wo die Antworten zu schnell kommen und zu einfach sind.
Und Stani gibt Antworten auf Fragen, die andere lieber gar nicht stellen.
Acht Jahre war Stani mit dem Parkbankduo unterwegs und hat mit ihm unter anderem zweimal den Reinheimer Satirelöwen gewonnen. Jetzt geht er mit seinem neuen Programm „Wir hatten ja nix“ allein auf Tour.
homepage
tickets



Donnerstag 29.09.2016 – 20 Uhr
Thilo Seibel – „Das BÖSE ist VERDAMMT gut drauf!“ – Politisches Kabarett
Auch am 4.10.2016 live im ZDF in der "Anstalt" - Das Böse in der Politik? Albern! Demokratisch gewählte Politiker entscheiden nach bestem Wissen und Gewissen. Wie sollen die böse sein? Die drollige Frau mit der handgeformten Raute vor dem Oberkörper, der ehemalige Pop-Beauftragte und die Pippi-Langstrumpf-Interpretin aus der Voreifel? Selbst wenn ein Horst Seehofer heute Böses täte, würde er schon morgen wieder das Gegenteil fordern. Politik ist heute schlimmstenfalls eine unauffällige Form von Bewußtlosigkeit.
Oder?
Welch verhängnisvoller Trugschluss…!
Das Böse hat sich weiterentwickelt. Es hat auf einer Business-School studiert, umgibt sich mit Juristen und Beratern und arbeitet mit effektiven kleinen Grausamkeiten: Agrarsubventionen, Drittstaatenregelung, Rüstungsexporte, Feste der Volksmusik. Es überschüttet uns mit einem bunten Reigen aus Geländelimousinen, Einschaltquoten und Billigflügen. Es ist so verdammt gut drauf – vor Freude tanzt es bei Bundespressebällen die Kanzlerin schwindelig und säuft auf Spendengalas den Champagner leer.
Wo genau lauert es? Der Teufel steckt im Detail – also zerrt Thilo Seibel ihn aus Spionageverträgen, Regierungsmitgliedern, Freihandelsabkommen und Heino-CDs heraus. Dann peitscht mit Pointen darauf ein und liefert das Böse dem Publikum aus. Ohne Auslieferungsvertrag, aber mit Genuss.
„Seibel rüttelt wie ein Feuerteufel an den morschen Grundfesten der Demokratie.“
Kölner Stadt-Anzeiger 31.12.2013
„Seibel ist ein Pointenvirtuose, der seine Geistesblitze bündelweise in den Saal schleuderte. So brillante und notwendig boshafte Unterhaltung findet man selten.“
Südwest-Presse 15.1.2014
„Eine satirische Tour de force, fundierte Analysen der Themen – die Zuschauer biegen sich vor Lachen.“ Darmstädter Echo 13.1.2014
homepage
tickets

Freitag 30.09.2016 – 20 Uhr
Volker Diefes – „Ein Bauch ist schon mal ein Ansatz“ - Kabarett gegen Abnehmwahn und Diätenerhöhung!
In seinem OneManShowKabarett bewegt sich Diefes genau an der Grenze zum Mainstream und schlägt ihn mit seinen eigenen Waffen. Er ist niemals zynisch, sondern immer charmant. Sein Weg sind nicht die Trampelfade des politischen Kabaretts und nicht der schnelle Lacher der Comedy, sondern der Spiegel einer unpolitischen Generation die einfach nicht erwachsen werden will! Und wieder setzt Diefes auf seine eigenen Songs mit Ohrwurmcharakter, die er gemeinsam mit seinem Musik-Produzenten Michel C. Kent im Studio aufgenommen hat.
"... eine echte Rampensau ... der "ewige Klassenclown" hat sich weiterentwickelt ... Mimik, Gestik, alles stimmt ... Diefes kennt keine Berührungsängste!"
Der Stadtspiegel Krefeld
homepage
tickets

Samstag 01.10.2016
16. Theaternacht - Bürgerhaus Stollwerck
Theater 509 präsentiert in der Zeit von 20.00 Uhr bis 1.00 Uhr. Ausschnitte aus verschiedenen Kabarett – und Kleinkunstprogrammen
Theater 509 (5. Etage – mit Aufzug) mit einem gnadenlos guten Programm :

20:00 Uhr und 22:30 Uhr (Dauer ca. 15-20 min)
THOMAS MÜLLER – Ausschnitte aus „NÄCHSTES JAHR WIRD BESSER!“
>homepage

20:30 Uhr und 23:00 Uhr (Dauer ca. 15-20 min)
Liza Kos – Ausschnitte aus „Was glaub ich, wer ich bin?!“
homepage

21:00 Uhr und 23:30 Uhr (Dauer ca. 15-20 min)
Sabine Domogala – Ausschnitte aus „Schwächen umarmen – jetzt neu! mit noch mehr Schwächen – auch für zu Hause!“
homepage

21:30 Uhr und 00:00 Uhr (Dauer ca. 15-20 min)
Marc Gettmann – Ausschnitte aus „FUN, SEX & MAGIC“
homepage

22:00 Uhr und 00:30 Uhr (Dauer ca. 15-20 min)
Achim Knorr - „Lassen Sie mich durch, ich bin Optimist“
homepage

Karten sind nur im Vorverkauf erhältlich!
Die TheaternachtTickets gibr es ab Ende August an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Mit den Tickets können Sie öffentliche Nahverkehrsmittel nutzen und die Theaternacht-Party im Opernhaus-Foyer besuchen.
Verbindliche Reservierungen gibt es nur für die erste Abendvorstellung. Sie wird beim Kartenverkauf aufgedruckt. Für alle späteren Vorstellungen werden die Plätze – solange vorhanden – frei vergeben.
homepage


Mittwoch 05.10.2016 – 20.00 Uhr
Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare” - Improshow
7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm „Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show: „Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck
homepage
tickets

Donnerstag 06.10.2016 – 20.00 Uhr
Marc Breuer - „Ich hab´ DIE RUHE WEG.“ - Comedy & Kabarett
Marc B. aus K. hat keine Ruhe mehr: Termine, Deadlines, Überstunden und E-Mails - die moderne Berufswelt und ihre digitalen Helfershelfer heizen ihm ganz schön ein. Doch das alles ist der reine Urlaub, verglichen mit dem, was ihn abends zuhause erwartet: Die kleinen Kinder schreien bei Tag und Nacht, der Chef schickt Mitteilungen nach Feierabend und die Spülmaschine hat einen Systemabsturz.
Marcs Frau hat berufsbedingt wenig Zeit zum Aufräumen, lädt aber ständig Besuch ein. Außerdem wünscht sie sich mehr Romantik und Aufmerksamkeit im Alltag. Wie soll man das alles schaffen ohne komplett verrückt zu werden?
Marc B. ist kein Einzelschicksal. Millionen berufstätiger Männer und Frauen - mit und ohne Nachwuchs - haben ein echtes Zeitproblem und so langsam die Faxen dick.
Doch Marc B. wird die Ruhe zurückerobern. Ganz bestimmt. Mit einer Sauna-Zehner-Karte, dem neuartigen Gemüse-Abo und einem knallharten Entschleunigungs-Programm. Der Erfolg ist vorprogrammiert. Seien Sie dabei und lernen Sie!
Regie: Lutz von Rosenberg Lipinsky
Marc Breuer ist Kabarettist, Autor und Comedian. Nach absolvierter Elternzeit kehrt er gut aufgelegt auf die Kleinkunstbühne zurück. Diese hatte er bereits mit seinem ersten Solo "Oma, Prinz Charles und ich“, wie auch mit seinem alten Ensemble, dem legendären „Rurtal Trio“, erfolgreich bespielt.
Mit Zeitnot und den mehr oder weniger erfolgreichen Gegenmaßnahmen kennt er sich aus. Wenn er zuhause ist, versucht er manchmal in Ruhe die Zeitung zu lesen. Und das mit dem „Eine Woche ohne Smartphone“ macht er sicher irgendwann auch noch
homepage
tickets


Freitag 07.10.2016 – 20 Uhr
Niko Formanek - „Gleich, Schatz…“ – Standup – Köln-Premiere
30 Jahre Ehe, Kinder und andere Baustellen
Es geht nicht um Politik, Sozialwissenschaften und Weltschmerz. Niko erzählt vom wirklichen Leben. Weder predigt, noch belehrt er und er versucht auch nicht die Welt zu ändern. Es geht um die täglichen Peinlichkeiten und Katastrophen die Männer auslösen. Vor allem Männer wie Niko, der mehr als 30 Jahre mit der gleichen Frau zusammenlebt, Kinder in die Welt gesetzt hat und versucht seine tägliche Überforderung mit Improvisation, Naivität und typisch männlicher Überheblichkeit in den Griff zu bekommen.
- wenn Sohn Severin in der Schule Tintenpatronen verschluckt.
- wenn Niko einen Sprechtag in der Schule seines Sohnes besucht und das Resultat eine panische SMS der Lehrerin an seine Frau ist: „Ich würde Ihnen und Ihrer Familie dringend eine Familientherapie empfehlen“.
- wenn Tochter Charlotte, deren Pubertät und erster Freund die Geduld und Toleranz ihres Vaters strapazieren.
- wenn selbstmordgefährdete Meerschweinchen Konflikte mit der städtischen Bürokratie auslösen.
All das sind nicht nur Lebenserfahrungen, sondern grandioser Stoff für ein brüllend komisches Abendprogramm! Wer selbst Familie, Verwandte und Haustiere hat, wird schnell merken, dass man trotz Stress über alles herzlich lachen kann und soll.
homepage
tickets


Samstag 08.10.2016 – 20 Uhr und Sonntag 09.10.2016 – 20 Uhr
Faltsch Wagoni - die Rhythmus-Poeten – „Ladies first - Männer Förster“
W O R T - B E A T - K A B A R E T T

Ladies first, Männer Förster.
Ein hochmusikalischer PaarCour im Spannungsfeld von Politik und Liebe. Frei nach der Devise: Vorurteile sind zu schön, um nicht wahr zu sein, jonglieren Faltsch Wagoni genussvoll auf dem gefährlichen Grat zwischen Klischee und Negligé, Anmache und Fertigmache. Die Dame von Welt weiß, was die Welt an ihr hat, der Mann träumt von Motorsäge und Jagdrevier. Frauen sind anders, Männer sowieso. Den Unterschied macht die Musik.
Mit Sprachwitz, Selbstironie und fabelhaften Songs gehen Faltsch Wagoni ans Eingemachte und Zweigemachte. Für das große Spiel der Geschlechter braucht es gute Nerven, gute Manieren und vor allem gute Laune. Als langlebigstes Künstlerpaar der deutschen Kleinkunstszene kennen sich Silvana Prosperi und Thomas Prosperi aus, Streitkultur ist Teil ihres Alltags und ihres Programms. Sie nehmen sich auf
den Arm, in den Arm und alles übertrieben wörtlich. Der Kampf der Geschlechter geht hier in eine neue, entscheidende Runde, bei der es keine Sieger und keine Verlierer gibt, aber immer einen Gewinner: das Publikum.
homepage
tickets


Mittwoch 12.10.2016 – 20 Uhr
Sabine Domogala - „Schwächen umarmen!“ - Alternativlose, konsequente und skurrile Comedy
Schwächen umarmen – jetzt neu! mit noch mehr Schwächen – auch für zu Hause!“
„Selbstoptimierung war gestern, es wird Zeit, auch an den anderen zu arbeiten!“ sagt Sabine Domogala. Die Motivationstrainerin ist bekannt für ihre außergewöhnlichen Ansätze. Denn sie gibt, wo keiner etwas haben will, ist da, wo niemand sie braucht, spendet Trost, wo keiner nötig ist. „Ich habe das Recht zu helfen und das lass mir auch nicht nehmen!“
Ihre Coachings sind legendär: „Ich hol jeden raus aus der Komfortzone! Wir stecken uns gemeinsam Ziele und schauen dann, wer als erster da ist!“
Dazu braucht Domogala weder Stuhlkreis noch Feedbackrunde. „Ein einfaches Seminarticket reicht. Oder zwei, falls sie eins verlieren.“
Wenn es Ihnen also an Ideen, Mut oder Entschlusskraft in ihrem Leben fehlt, dann besuchen sie das Sabine Domogala-Seminar. An nur einem Abend gibt es Ihnen den nötigen Anstoß, selbst wenn Sie am Abgrund stehen. „Seien sie das Butterbrot, das nicht auf die Marmeladenseite fällt!“
Noch nie hat Veränderung so verändert! Ihre Klienten sind der Beweis:
„Wunderbar! Mit Frau Domogalas Hilfe bin ich zu meiner eigenen Alternative geworden!“
„Einfach klasse!! Ich bin in Bewegung und kann endlich durch mich hindurchgehen.“
„Ohne Gutscheinheft hätte ich nie hierhin gefunden, super!“
„Jetzt is auch egal“
„Sabine Domogalas Programm ist das reinste Vergnügen für die Zuschauer und das pure Grauen wahrscheinlich für sogenannte Motivationstrainer“ (Westfälische Nachrichten)
Dafür wurde sie mit dem Kabarettpreis „Goldener Rottweiler“ ausgezeichnet.
Homepage
tickets


Donnerstag 13.10.2016 – 20 Uhr
Vicki Vomit – „Alles läuft rihctig falsch…“ – Kabarett&Musik - Köln-Premiere
… aber es geht: Äußerlich eher unberührter Natur gleichend, weiß er dennoch seinen nicht vorhandenen Waschbrettbauch und auch die ergrauten Haare zu kultivieren. Charakteristisch ist für ihn sein hintergründiger und scharfsinniger Humor. Mit seinem Feingefühl für das Groteske hinter gesellschaftlichen Begebenheiten veranschaulicht er soziale Abgründe und schafft es, auf unverblümte Art und Weise, jeder noch so ernsthaften angelegenheit etwas komisches abzugewinnen. Moralische Schranken sind für Vivki Vomit kein Hindernis, sondern eine Herausforderung das Falsche – das Wahre – hinter dem augenscheinlich Richtigen zu erkennen.
Der Erfurter Komiker und Musiker Vicki Vomit trat 1993 erstmals als Sänger mit seiner Single „Arbeitslos und Spaß dabei“ an die Öffentlichkeit. Schon bald gab er eine lange Reihe von Konzerten in der gesamten Bundesrepublik, sowohl mit einem Soloprogramm als auch mit eigener Band. Nach Auftritten als Support von z. B. Helge Schneider und „Badesalz“ folgten Gastspiele auf allen großen Open Airs (Wacken Open Air, With Full Force, Rock am Ring, Rock im Park usw). Bis zum heutigen Tage sind mittlerweile 14 CDs und 4 DVDs von Vicki Vomit erschienen. Ohne jemals die Unterstützung einer der großen Plattenfirmen im Rücken gehabt zu haben hat er mittlerweile mehr als 200 000 Tonträger verkauft.
Von Zeit zu Zeit gibt Vicki Vomit Rockkonzerte mit seiner Band, zwischenzeitlich findet er noch die Zeit das traditionelle Erfurter Liedermacherfestival zu organisieren, das seit 15 Jahren jährlich stattfindet. Und er moderiert und organisiert monatlich in 8 Städten die „Comedy Lounge“. Hauptsächlich ist er aber ganzjährig als Komiker und Kabarettist auf Tour. 2013 gewann Vicki Vomit den Regensburger Kabarettpreis „Kneitlinger Bierschlägel“
homepage
tickets

Freitag 14.10.2016 – 20 Uhr
Matthias Ningel – „Jugenddämmerung" – Musikkabarett - Köln-Premiere
Nachdem Matthias Ningel mit seinem ersten Programm Omegamännchen über sieben (nämlich acht!) Kleinkunstpreise erntete und deutschlandweit konzertierte, scheint er seine künstlerische Reifeprüfung erfolgreich bestanden zu haben. Heißt das, er ist jetzt endlich erwachsen? Ist da ein Küken flügge geworden? Wohl kaum! Als junger Milder seiner Generation vermeidet er es weiterhin sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen.
Mit Gesang, Klavierspiel und Wortbeiträgen widmet sich Matthias Ningel in seinem zweiten Programm Jugenddämmerung den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Humorvoll und nachdenklich seziert er spielerisch sich selbst, sowie die ominöse Generation Y, analysiert deren Eigenschaften, Ängste, Spleens und Sehnsüchte. Da entlarvt er eine Perspektivlosigkeit aufgrund zu vieler Möglichkeiten, entdeckt die
Hintergründe multipler Medienabhängigkeit und vermutet eine tiefe Sehnsucht nach dem Klinkerhaus auf dem Land. Er schildert die Vorteile und Probleme von Fernbeziehungen und diagnostiziert den Artgenossen eine aus dem Gleichgewicht geratene Work-Life-Balance.
Der süße Vogel Jugend beabsichtigt das Nest zu verlassen. Wird ihm dieser Flugversuch auch gelingen? Ist er überhaupt windelfrei? Unter beherzten Flügelschlägen entstehen hinreißende Abgesänge auf die Zeit im Hotel Sorglos. Ein Musikkabarettprogramm für alle Generationen.
homepage
tickets


Samstag 15.10.2016 – 20 Uhrr
Timm Beckmann+ - pro:c-dur reloaded - Das Kabarettkonzert -
JUNGE WILDE ODER ALTE MEISTER? JACKET ODER JEANS? KLAVIER ODER LES PAUL?
Timm Beckmann mag das Wörtchen „oder“ offenbar gar nicht und ersetzt es ganz einfach durch „und“. ROCK UND KLASSIK, KONZERT UND SPASS, KÖNNEN UND KABARETT.
Der Musikkabarettist wirft in seinem Bühnenprogramm Klassik und Rock in einen Topf, durchquert die Musikgeschichte mit gefährlichem Halbwissen und spielt dem Besucher fröhlich ein E für ein U vor (und umgekehrt…), ohne auf irgendwelche Konventionen Rücksicht zu nehmen. Er rockt und philosophiert, er klassikt und parodiert, am Flügel und mit dem ganzen Charme des großen kleinen Jungen.
Unterstützt wird er hierbei an der E-Gitarre von Markus Grieß oder Patrick Steinhaus.
Der gemeinsame Nenner von Klassik und Rock ist Sound, der Spaß daran und Können am Instrument. Das alles bringt das Duo spielerisch leicht auf die Bühne, dazu Witz, Wortakrobatik und Interaktion mit dem Publikum.
Ein magisches Cross-Over musikalischer Stile und Epochen – ein wunderbarer Abend also für Musikliebhaber mit Humor, Kabarettfans mit Rockerseele und Operngänger ohne Scheuklappen.
„Selten war Musikkabarett lauter, lustiger und abwechslungsreicher.“
„Sie sind einfach Giganten des modernen Musikkabaretts. Da passte wirklich alles: von der frechen Moderation bis zum ausgeklügelten Medley, das die Grenzen zwischen Rock und Klassik verschwimmen lässt.“
homepage
tickets


Donnerstag 20.10.2016 – 20 Uhr
ANDREAS GUNDLACH – „...und einmal musste ich spielen im Hasenkostüm!“ - Köln-Comedy-Festival 2016 – Köln-Premiere
Und ich wollte Pianist werden.
Ich übte die bekannten Werke des Klaviers und improvisierte eigene Melodien.
Ich begleitete Sänger und Kabarettisten und sang und rezitierte selbst.
Ich leistete mit manchen bereichernden Umweg...
Sein abwechslungsreicher musikalischer Alltag kennt viel Freiheit und klingende Freude.
Andreas Gundlach ist Künstler immer mehrgleisig unterwegs: im Humor als Begleiter von Finanzkabarettist Chin Meyer, in der Musik als Bandleader von Veronika Fischer, in der privaten Vorliebe tief mit dem Jazzpiano verwurzelt. Gelegentlich ergibt sich darüber hinaus die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Eckart v. Hirschhausen, Anna Mateur, Gregor Meyle u.v.a.m.
Sein Solo-Programm präsentiert eine große musikalische Bandbreite an seinem besonderen Flügel und anderen Instrumenten, Gitarre, Panflöte (OMG!) und Percussion. Eigene Texte auf bekannte Melodien sorgen für humorvolle Unterhaltung und artistische Einlagen für Staunen. Da wird gleichzeitig jongliert und Klavier gespielt; in einer Hand erklingt ein Präludium von Bach, mit der anderen stelle ich zeitgleich den vom Publikum verdrehten „Zauberwürfel“ (Rubik's Cube) wieder her. In virtuosen Improvisationen zeigt sich sein Können. Darunter mischen sich einige Werke der Klaviermusik im Original (z.B. Franz Liszts Liebestraum).
Seine Zuschauer werden angesteckt von der Freude an der Musik und durch die Vielfalt kabarettistischer Spielarten.
Eigene bekannte Titel im Programm:
Gershwin Preludes - Embracable You – Summertime - „Minutenwalzer“ (F. Chopin)
„Liebestraum“ (Franz Liszt) - Inventionen und Präludien von J.S. Bach
I can't give you anything but love - Zirkus Renz - September (Earth,Wind&Fire)
Sommernachtsball (Veronika Fischer) - El Condor Pasa (o jeh)
Sowie eigene Kompositionen, z.B. Heaven, Claudia, Amico Mio
homepage
tickets

Freitag 21.10.2016 – 20 Uhrr
DE FRAU KÜHNE - „Wie war das no(ch)rmal ?“ - Köln-Comedy-Festival 2016
Schlagfertig. Spontan. Begeisternd – Nah am Publikum.
„Geht nicht - gibt‘s nicht!“ beschreibt De Frau Kühne ihr Motto – auf und hinter der Bühne. Dies ist keine kühne Behauptung, sondern das Resultat einer erziehenden Mutter und Ehefrau, die die Tücken des Alltags resolut beschreibt. Dem Letzten wird schnell klar „hier steht eine gestandene Frau auf der Bühne, die mal so richtig aufräumen will mit dem normalen Wahnsinn vor und hinter ihrer Haustür“.
Selbstironie und die Männerwelt.
Die schlagfertige Kabarettistin strapaziert die Lachmuskeln ihres Publikums, wenn sie von sich,
ihrem Mann Ralf, ihrem pubertierenden Sohn Sven, Mutter und Schwiegermutter erzählt. Sie stellt fest, dass der BMI wichtiger ist als der IQ. Mit reichlich Selbstironie punktet sie zwischen den Zeilen und hat es vor allem auf das „schwache“ Geschlecht - die Männerwelt - abgesehen.
Wen wundert es, dass der biertrinkende Ehemann genauso im Zenit steht, wie das wegzubringende Leergut, was mit 648 Umdrehungen pro Minute durch den Automat rotiert. Frau Kühne rotiert schneller.
Besonders wenn es um das Thema telefonieren geht.
Die Warteschleifen diverser Anbieter liefern Steilvorlagen zu komischen Situationen, die in Wirklichkeit eher zu Nervenzusammenbrüchen als zu Lachanfällen führen.
Humor soweit das Auge reicht.
Eine Pointe jagt die Nächste. Mit hellem Kopf und lauter Stimme skizziert sie die Essensrituale der großen Fastfood Ketten, da bleibt garantiert kein Auge trocken. Ihrem geschärften Blick bleibt nichts verborgen. Ihre Allzweckwaffe Humor entschärft jede Situation.
Diese Frau weiß, wo es langgeht, das wissen nach ihrem Auftritt nicht nur die Herren bei ihr Zuhause.
Presse
„De Frau Kühne setzt auf Wort- und Stimmgewalt. Sie brillierte mit einem furiosen selbstironischen Auftritt über den chaotischen Alltag ihrer Familie.
Das stimmgewaltige Naturtalent ist das, was man im besten Sinne als klassische ‚Rampensau‘ bezeichnet und auf der Bühne zur Hochform aufläuft.“
(Westdeutsche Zeitung, 20.3.2015)
„De Frau Kühne ließ mit ihrem furiosen selbstironischen Auftritt das Publikum geradezu mitfühlen, wie sich der Familienalltag als ganz normaler Wahnsinn gestaltet.“
(Krefelder Krähe, Westdeutsche Zeitung, 15.3.2015)
homepage
tickets


Samstag 22.10.2016 – 20 Uhr
Liza Kos - „Was glaub ich, wer ich bin?!“ - Köln-Comedy-Festival 2016 – Köln-Premiere
Liza Kos kommt aus Russland, direkt aus Moskau. Mit 15 zieht sie mit ihren Eltern aufs Land – nach Deutschland. Hier will und muss sie sich integrieren und lernt die Landessprache, die sie auch bald perfekt beherrscht -Türkisch.
Nach vier Jahren unterm Kopftuch, hängt sie dieses an den Nagel und beschliesst eine „richtige Deutsche“ zu werden. Um dies zu erreichen und die Integration endlich abzuschliessen meldet sie sich in Aachen in einem Karnevalsverein an und beginnt Öcher Platt zu lernen.
„Was glaub' ich, wer ich bin?!“ ist ein buntes Kabarett-Comedy Programm, das vor allem Liza Kos' eigene Integration in den Mittelpunkt stellt.
Die Bühne ist Ihre Welt, in der sie sich herrlich erfrischend austobt und trocken-humorvoll, augenzwinkernd und mit Leichtigkeit mit vorherrschenden Klischees spielt.
Denn die kennt Liza zu genüge. Sei es über Ihr Herkunftsland Russland, die Türkei oder ihr Wahlheimatland Deutschland.
Liza Kos schlüpft gekonnt in verschiedene Rollen und bietet einen unterhaltsamen Mix aus Persiflage, Parodie und Liedern. Ein Programm voller Überraschungen und Kontraste.
Die Presse schreibt:
„Liza ist geschaffen für den Auftritt vor Publikum. Ihre herausragenden stimmlichen Fähigkeiten bilden das Gerüst für die Texte, die immer mit einem Augenzwinkern die Alltagsprobleme zwischen den Kulturen aufs Korn nehmen. Das gilt nicht nur für die herrlich komisch und pointiert vorgetragenen Lieder, sondern auch für die Wortbeiträge, bei denen sich sowohl Svetlana Kalashnikova als auch Einur immer wieder im deutschen Sprachdschungel verirren.“ (Aachener Zeitung, 2015)
homepage
tickets

Sonntag 23.10.2016 – 20 Uhrr
Frank Fischer – „Gewöhnlich sein kann jeder!“ - Köln-Comedy-Festival 2016
Das neue Programm von Frank Fischer wird außergewöhnlich. Denn der Alltag ist oft gewöhnlich genug. Das muss nicht sein und deshalb nimmt Sie der vielfach ausgezeichnete Kabarettist mit in seine Welt voll verrückter Erlebnisse. Es ist ganz einfach, jeden Tag zu etwas Besonderem zu machen. Gehen Sie in der Mittagspause zu Media-Markt und fragen Sie den Verkäufer, ob Sie ihm helfen können. Oder bieten Sie der Dame hinter der Fleischtheke ein Stück Wurst an. Eine Anleitung für den ungewöhnlichen Moment im Leben. Denn gewöhnlich sein kann jeder.
"Die Mischung mit der Fischer aufwartet hat etwas ganz Eigenes, ist dynamisch und unverbraucht." (Göttinger Tageblatt) "Frank Fischer zeigte sich als Komiker der Extraklasse mit gutem Draht zum Publikum." (Fränkische Nachrichten)
Ausgezeichnet mit 18 Kabarettpreisen
homepage
tickets

Dienstag 25.10.2016 – 20 Uhr
Horst Fyrguth - „DAS PRINZIP HORST – ohne Erfolg erfolgreich“ - Köln-Comedy-Festival 2016 – Köln-Premiere
Das Prinzip Horst wird die Welt verändern. Ein kabarettistisches Comedyprogramm über die witzigsten Aspekte der menschlichen Bequemlichkeit - nach dem Motto. Lieber chillen statt killen, lieber Übergewicht als Überstunden! Denn Wissenschaftler sind sich einig - ohne Faulheit wäre das Rad nie erfunden worden. Ohne Langeweile gäbe es keine Musik und was wären wir heute ohne Helene Fischer? Horst Fyrguth besinnt sich auf diese menschlichen Urtriebe denn auch der Steinzeitmensch wußte schon: Es geht auch ohne Immobilienmakler.
Der Mann der sich seinen Stuhl zur Einschulung in die Waldorfschule selber schnitzen musste und als Streber galt weil er in der 2. Klasse schon Kreise malen konnte ist zurück. Und das heißt, erst mal die Dinge auf sich zukommen lassen, schließlich kann man immer noch das Freischwimmer-Abzeichen in Bayern machen und es dann in Bremen als Abitur anerkennen lassen. Denn er glaubt eher an Vorbestimmung als an den Einfluss der Umwelt. Denn die Umwelt passt sich an den Menschen an - das sieht man daran, dass Horsts Sohn seinem langjährigen Nachbarn immer ähnlicher sieht. Lieber ein bisschen Ehrenamt statt Business. Bei Horst war das nicht ganz freiwillig ! Der Amtsrichter hat in dazu gezwungen und nennt es auch anders: Sozialstunden. Schließlich ist Horst vor allem Philosoph und der klärt natürlich auch auf: Warum man in der Diät in 2 Wochen immer nur 14 Tage verliert, warum Masern auch die Treuepunkte der Homöopathie genannt werden und wie wichtig Spiritualität für die Menschen ist. Da spricht er aus Erfahrung denn er hat den Jakobsweg mehrere Male gemacht - zu mindest den Teil in der Kölner Altstadt.
Horst Fyguth mit seiner unvergleichlichen Mischung aus StandUps, philosophischen Flach- und Tiefgang und erschütternden Musiknummern. Seine ganz eigene Art schwarzen Humor charmant zu verkaufen, intelligenteste Einsichten zu haben aber auch gleichzeitig der Menschheit mit seiner unverschämten „Ihr könnt mich alle mal“-Haltung zu begegnen ist einzigartig. Er hat Ideen, auf die kommt sonst keiner! Ob die immer so gut sind, das soll jeder für sich entscheiden an so einem furiosen Abend.
Horst Fyrguth – der älteste Nachwuchs-Comedian Deutschlands
Was kann schon aus einem werden, der mit Trennkost aufgezogen wurde - und das als Scheidungskind?
Der in der Waldorfschule als Streber galt - weil er in der 6. Klasse schon Kreise malen konnte? Dessen Spitzname Schlampi ist? Horst wurde hart aber das Leben ist härter und so teilt er genauso aus wie er einstecken musste
„Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie auf der Autobahn fahren und Sie verpassen Ihre Ausfahrt und wollen dann die nächste nehmen und dann kommt ganz ganz lange keine Ausfahrt? - So ist mein ganzes Leben!“ (Original Zitat Horst Fyrguth)
homepage
tickets

Mittwoch 26.10.2016 – 20 Uhr
Österreichische Comedy Nachbarschaftshilfe
Mit Kernölamazonen, Tricky Niki, Sigrid Spörk, Christoph Fälbl & Jürgen Vogl
Moderation Niko Formanek
Köln-Comedy-Festival 2016 - Köln-Premiere

Nachbarschaftshilfe - Comedy mit Wiener Schmäh und Ösi-Charme
In Österreich sagt man: „Wenn etwas zweimal stattfindet ist es schon eine Tradition“
Darum kommt mit der „Comedy Nachbarschaftshilfe“ Österreichs beste Comedy-Show zum zweiten Mal, also schon traditionell, zum Köln Comedy Festival um die Bühne im Bürgerhaus Stollwerck zum beben zu bringen.
„NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM“ und frei nach diesem Motto und dem großartigen Erfolg 2015 hat sich Moderator Niko Formanek gedacht, er fragt für 2016 auch wieder einige der österreichischen Comedy-Stars wie die Kernölamazonen oder Tricky Niki und beide waren sofort wieder gerne dabei! Weiters im Line up für den 26. Oktober, der übrigens der österreichische Nationalfeiertag ist, finden sich das brandneue Comedy Duo Christoph Fälbl & Jürgen Vogl sowie Sigrid Spörk womit die Frauenquote nun auch bei 50 % liegt.
Die Show im Vorjahr begeisterte alle und da schon 2015 nur wenige Plätze frei geblieben waren sollte man sich jetzt umso schneller seine Tickets sichern.
www.kernoelamazonen.at
www.juergenvogl.at
www.nikoformanek.com
www.trickyniki.com
www.sigridspoerk.com
www.christophfaelbl.at
tickets

Donnerstag 27.10.2016 – 20 Uhr
Sebastian Krämer - „LIEDER WIDER BESSERES WISSEN“ - Köln-Comedy-Festival 2016
Romantische Studien im Selbstversuch. Ein Gegenprogramm zu Einsicht und Vernunft.
Konfrontierten uns - ganz im Geiste der Aufklärung - die „Tüpfelhyänen“ noch mit den Möglichkeiten menschlichen Denkens und Handelns, führen diese „Lieder wider besseres Wissen“ unter Einsatz allerhand harmonischer Finessen geradewegs in die nebelumwobenen Abgründe einer romantischen Weltsicht. Diese finden wir freilich angewendet auf äußerst exotische Dinge, neue Herausforderungen an das Genre des Novelty Songs wie etwa einen Hund im Güllebad, ein höllisches Fahrgeschäft mit Spätfolgen, den Niedergang der DVD und ihm vorauseilende nostalgische Gefühle, Alpo, den Waldgeist und - eine verträumte Armbanduhr.
Wo Comedians ihre besten Freunde für einen Gag verkaufen, gibt dieser Chansonnier jeden Funken analytischen Durchblicks gerne hin für einen tragischen Akkord. Sich die Zustimmung seiner Zuhörer durch die Artikulation bedenkenlos teilbarer Richtigkeiten zu sichern, ist Krämers Sache nicht. Als wäre Qualität eine Frage der Inhalte!
Unter lauter Ratgebern und Optimierern in einer Zeit, die für jedes Problem eine objektiv geprüfte, von Experten ermittelte Maßnahme unter den ersten sieben Suchergebnissen führt, wendet Krämer alles wieder ins Unabwendbare und erhebt Verfehlung, lamoyant verklärt, zum Selbstzweck. Wahrscheinlich ist er der Meinung, sich das leisten zu können.
Spätestens seit er den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Chanson (2009) und den Deutschen Kabarettpreis (2011) in der Tasche hat, sieht er von der Beschäftigung mit aktuellen Reizthemen konsequent ab. Schließlich glaubt er, daß Wahrheit im Lied nur als matt Durchscheinende, nicht als Vorgeführte, zu gewinnen sei. Womöglich - aber dies nur unter uns - kennt er sie gar nicht. Fundiertes Wissen? Pustekuchen. Das unterscheidet Krämer von einem Kabarettisten ...
Sebastian Krämer ist Dichter, weil es für ihn keine andere von der Gesellschaft geduldete Daseinsform gibt, zumindest nicht außerhalb der Staatsgefängnisse und Landeskrankenhäuser. In der Radikalität seiner Abwendung vom allgemeinen Diskurs liegt die Erklärung dafür, dass er seine Kunstform in einer selten gesehenen Perfektion ausübt. Würde er ankerkennen, dass auch er ein Unbewusstes hat, hätte er Konflikte. So aber schreibt er ellenlange Gedichte, die von einem Bombenattentat handeln, um dann zu behaupten, es ginge weder um die Bombe noch um ein Attentat, sondern um die konsequente Anwendung der Staphylokokken oder wie dieses Versmaß heißt. Je mehr er auf der Bühne die konkrete politische Aussage meidet, umso aufsässiger ringt er nachts am Küchentisch um politische Fragen, die von mir schon lange beantwortet worden sind.
Lisa Politt
Krämer hat die Zuverlässigkeit der Post zuzüglich eines Sendungsbewußtseins.
Marco Tschirpke
Es gibt keine lustige Musik.
Franz Schubert
Füllhöhenschwankungen sind transportbedingt.
Kellogg's Cornflakes
homepage
tickets

Freitag 28.10.2016 – 20 Uhr
Abdelkarim – „Zwischen Ghetto und Germanen“ - Köln-Comedy-Festival 2016
Bayerischer Kabarettpreis 2015!
Abdelkarim, der Marokkaner des Vertrauens, ist geboren und aufgewachsen in der Bielefelder Bronx. Klingt nach reichlich Zündstoff, ist aber vermutlich das Beste, was Comedy und Kabarett mit Migrationsvordergrund derzeit zu bieten haben.
Auch Sie haben sicher schon viel von der Parallelwelt gehört; heute lernen Sie sie endlich kennen.
Abdelkarim erzählt authentisch und selbstironisch Geschichten aus seinem Leben. Das geht bei ihm ganz ohne vordergründige Gags, aber es macht ihm sichtlich Spaß, Klischees gegen den Strich zu bürsten.
Was passiert, wenn man als Marokkaner freiwillig einen Polizisten anspricht? Und was passiert, wenn man als Marokkaner mit Vollbart einen NPD-Stand besucht? Und wie lange kann man eigentlich am Stück chillen? Das und viel mehr erfahren Sie heute hier.
Ein Programm zwischen der Sonne Marokkos, dem Bielefelder Ghetto und deutscher Präzision!
Ottried Fischer sagt über ihn: "Abdelkarim sieht nur aus wie Stand-Up-Comedy. Aber wenn er seinen Alltag humoristisch verarbeitet wird´s ganz von selbst politisch. Weil er weiß, was der Witz an seiner Sache ist, braucht er auch keine Gesinnung obendrauf."
Sein rasanter Aufstieg auf den Comedybühnen und in den renommierten Kabaretttheatern gleichermaßen brachte ihm Auszeichnungen ein wie den Hölzernen Stuttgarter Besen, den Jurypreis der Wühlmäuse in Berlin und 2015 den Bayerischen Kabarettpreis.
Seit Anfang 2013 moderiert Abdelkarim seine eigene Sendungsreihe auf EinsPlus, die "StandUpMigranten". Er ist Stammgast in nahezu allen bekannten Kabarett- und Comedysendungen im TV und Radio, wie "Die Anstalt" und die „heute show“ im ZDF, "Nuhr im Ersten", „Pufpaffs Happy Hour“, 3sat oder „TV Total“, Prosieben. Im Radio ist er regelmäßig zu hören bei SWR3 und 1LIVE.
Ein Leben zwischen "Ghetto und Germanen", wie es komischer kaum sein könnte - unbedingt anschauen!
homepage
tickets

Samstag 29.10.2016 – 20 Uhr
Matthias Reuter – „Auswärts denken mit Getränken“ - Köln-Comedy Festival 2016
Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja heute sehr oft abgelenkt.
Man hat sich gerade hingesetzt und schon ruft wieder einer an. Und wenn nicht, dann ruft man selbst jemanden an und fragt, warum keiner anruft. Im internetfähigen Smartphone trägt man ständig die komplette Welt mit sich rum. Fortwährend klopfen irgendwelche Informationen an die Tür. Facebook, Spiegel Online, E-Mails, SMS, Twitter, What´s-App-Nachrichten, neue Kino-Trailer, Radio, Werbefernsehen oder einfach geschwätzige Bekannte – eine kontemplative Lebensweise ist ohne Vollnarkose kaum noch denkbar.
Und immer dann, wenn man gerade mal den Anflug eines Gedankens hat, dann ist auch schon wieder Feierabend. Der Kabarettist Wolfgang Neuss hat in den sechziger Jahreneinmal den schönen Satz gesagt „Heute mach ich mir kein Abendbrot. Heute mach ich mir Gedanken…“ Zu der Zeit ging das noch. Mittlerweile ist zu Hause denken kaum noch möglich. Darum probiert Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kabarett. Dazu spielt er Klavier. Das Publikum kann dabei nach Lust und Laune im Rhythmus mitdenken. Oder
etwas trinken. Oder beides. Auswärts denken mit Getränken – das müsste ja im
Synonymwörterbuch ohnehin seit Jahren neben dem Begriff Kabarett stehen. Und ein Blick in die Tagespresse zeigt: Gute Gründe zum Denken und Trinken gibt es immer wieder aufs Neue…
„Ob politisches oder literarisches Kabarett, ob Wortbeitrag oder Gesang, Reuter fühlt sich überall zuhause und erntet dafür lautstarken Beifall.“ (Aachener Nachrichten, 27.4.2015)
„Reuter versteht es, zwischen Quatsch und Blues mit feinem, leisen Humor Dingen auf den Grund zu gehen, die selbst im Kabarett seltenst entlarvt werden.“ (WAZ, 9.2.2015)
Matthias Reuter stammt aus, wohnt und bleibt im Ruhrgebiet in Oberhausen. Studiert hat er auch: Germanistik mit Magisterabschluss, also Kleinkunst-Fachabitur. Seit 2010 kann er davon leben. Sagt sein Vermieter. Bis 2070 muss er davon leben. Sagt sein Rentenbescheid. „Auswärts denken mit Getränken“ ist sein viertes Abendprogramm.
homepage
tickets

Sonntag 30.10.2016 – 20 Uhr
Don Clarke - „SEXUNDSECHZIG“- Köln-Comedy-Festival 2016 – Köln-Premiere
Mit seinem neuen Solopragramm „SEXUNDSECHZIG“ knüpft der natural born Comedian Don Clarke dort an, wo er niemals aufgehört hat: Nichts tun!
Und da er glücklicherweise nicht der Einzige ist, der ihm dabei gerne zuhört, wird seine Fangemeinde immer größer.
In über 1000 Shows von Flensburg bis nach München und von Köln bis nach Dresden begeisterte Don Clarke in den letzten Jahren sein Publikum und hinterließ eine Schneise der Zwerchfellvernichtung.
Mit neuen, skurrilen Geschichten ist er wieder auf Tour, plaudert aus dem Nähkästchen und gibt Lebenstipps der etwas anderen Art: „Wenn Du abnehmen willst, musst Du erst mal zunehmen! Das lief bei mir so gut, dass ich ein paar Mal verdoppelt habe...“ Und um trotzdem nicht ganz untätig
zu sein, betreibt er wieder Sport: Rittersport...
Was treibt diesen Mann an, der außer zwei Exfrauen, vier Kindern, fünf Enkelkindern und einem dicken Bankkonto nichts hat? Die pure Lust zu Leben! Und ihm wird immer klarer, warum sich Großeltern und Enkelkinder so gut verstehen: Sie haben die gleichen Feinde.
Publikum und Kritiker sind sich gleichermaßen uneinig: „Der kann ja wirklich nichts – Aber das verdammt gut!“
homepage
tickets

Mittwoch 02.11.2016 – 20 Uhr
THOMAS MÜLLER - NÄCHSTES JAHR WIRD BESSER! - Köln-Comedy-Festival 2016 - Köln-Premiere
Das Ganzjahresneustartprogramm
„Nächstes Jahr wird besser!“ hört man von Freunden, wenn gerade eben nicht alles gut erscheint: Überall Krisen, wohin man schaut.
Thomas Müller bekommt noch ‘ne Beziehungskrise obendrauf und beschließt: Es reicht, ab jetzt geht’s aufwärts!
Wenn nächstes Jahr wirklich besser werden soll, muss sich was ändern!
Wem der Kopf verdreht wird, bekommt einen neuen Blickwinkel.
Ach, Sie kennen das? Sind auch gerade erst durch die Rotz- und Wasserphase durch? Kaufen sie sich keinen Ratgeber,gehen sie lieber in das neue Programm von Thomas Müller!
Erleben sie ihn entfesselt beim Loslassen: angespannt durch Yoga, gnadenlos entspannt im Stau und knallhart beim Austeilen. Denn wer nichts wagt, bleibt stehen.
Aber Achtung: Wer ihm nur zuhört, übersieht die Hälfte... Denn Müller gibt Worten ein Gesicht und seine Körpersprache ist nicht zu überhören.
Das Besondere an ihm ist: Er macht nicht nur komische Miene zum bösen Spiel, er schreit auf, wo andere zuschauen. Denn wer die Klappe hält, heißt bestimmt nicht Thomas Müller.
homepage
tickets


Donnerstag 03.11.2016 – 20 Uhr
Achim Knorr - „Lassen Sie mich durch, ich bin Optimist“ - Köln-Comedy-Festival 2016 - Köln-Premiere
Nachhaltiger Blödsinn für eine bessere Welt - Köln-Premiere
Wie sieht es eigentlich im Parallel-Universum aus?
Das sagt Ihnen am besten Achim Knorr, der sympathische Humor-Anarchist für die ganze Familie. Im Anzug und mit E-Gitarre.
Er schaut Ihnen tief in die Augen und pflanzt Ihnen eine Melodie ins Hirn.
Versuchen Sie nicht, sich zu wehren, denn er macht einfach weiter. Er kann nicht anders.
Melodie für Melodie, Wort für Wort, Gag für Gag.
Mit einer Mischung aus Lockerheit, Charme und einem gepflegten Sprung in der Schüssel findet er Pointen, wo sie niemand vermuten würde, singt Lieder, die eigentlich keine sind, und erzählt Geschichten, die so nie passieren würden.
"Das ist nur dieser blöde Gag-Zwang und darunter leide ich selbst am meisten", behauptet er. Und Sie ahnen: in Wirklichkeit genießt er jedes Wort.
Dabei hofft er, seine Kinder mögen niemals herausfinden, was er da genau auf der Bühne treibt.
Am Ende des Abends ist die Welt da draußen immer noch die gleiche. Aber Sie werden sie mit anderen Augen sehen.
"Achim Knorr ist für mich der benutzerfreundlichste Dadaist unter den Kleinkünstlern."
(Rene Steinberg)
"Ein herrlicher zeitloser Blödsinn."
(Agentur-Meldung)
homepage
tickets


Freitag 04.11.2016 – 20 Uhr
Marc Gettmann – “Fun, Sex & Magic” - Entertainment meets Astonishment - Köln-Comedy-Festival 2016
Marc Gettmann ist Mental-Magier, unverschämt charmant und verdammt gut!
Nachdem er jahrelang auf den exklusivsten Events in Deutschland und ganz Europa aufgetreten ist, bringt der Zauberkünstler nun seine Darbietung auf öffentliche Bühnen.
Er war auf den verschiedensten Fernsehkanälen zu Gast, wie z.B. dem ZDF, RTL, SAT1, WDR, NDR und Pro7, hat sich aber jeglichen Castingformaten versagt und stets dabei seine Vorstellung von origineller, witziger und vor allem intelligenter Täuschungskunst verfolgt.
Wenn Marc Gettmann auf die Bühne kommt, fasziniert er das Publikum und verzaubert es im besten Sinne des Wortes.
Unfassbar, unglaublich und unterhaltsam!
Der Magier und Comedian unterhält mit grandiosem Charme und gehört zur ersten Garde der Mentalisten und Zauberer weil er verblüfft und begeistert wie kein anderer.
Mit seiner spitzbübischen Kessheit zieht er die Zuschauer auf höchstem Niveau in seinen Bann.
In seinem Solo-Programm wird man auf eine Reise mitgenommen, auf eine Reise des Staunens, wo der Illusionist einzigartige Kunststücke meistert, Gedanken des Publikums liest und man sich bereichert fühlt durch seine geheimnisvolle Welt.
Gettmann überrascht mit den unmöglichsten Effekten und ist dabei lustig und authentisch. Absolut Sehenswert!
Entertainment meets Astonishment: Marc Gettmann
„Amazing! How did you read my mind?“ – Jeremy Irons
„Sie sind ein Kind des Glücks. Überwältigend!“ – Geraldine Chaplin
homepage
tickets

Samstag 05.11.2016 – 20 Uhr und Sonntag 06.11.2016 – 18 Uhr
Andrea Bongers – „Bis in die Puppen“ – Kabarett/ Comedy – Köln Comedy Festival 2016
Kind weg, Mann weg, Hund tot – und jetzt? Geht’s ab – Bis in die Puppen! Andrea Bongers ist die Powerfrau aus dem Hamsterrad. Die Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin aus Hamburg bringt jede Menge Erfahrung mit und kippt sie auf die Bühne: als erste Frau, zweite Frau, als Mutter, Musikerin, als Pädagogin und Puppenspielerin (Sesamstraße). Anni B. singt und spielt – mit und ohne Puppen über Be- und Erziehung. Uns erwartet eine figurenstarke Show, prall gefüllt mit Musik, die berührt und mitreißt. Doch Vorsicht. Das ist nichts für Kinder!
„Das Thema könnte leicht in harmlose Comedygewässer abdriften, aber Andrea Bongers verpasst ihrer Bühnenfigur die entscheidende Prise Psycho. Das Programm “Bis in die Puppen!” ist ein bewundernswertes Glanzlicht in einem diffizilen Genre. Bongers gelingt das Kunststück, satirische Songs (mit Mitbewohner Christopher Noodt am Flügel), hinreißend-hintergründige Puppencomedy und intelligentes Frauenkabarett äußerst durchdacht miteinander zu verbinden.“ (Bonner Generalanzeiger)
"Bongers gelingt das Kunststück, satirische Songs (…) und hinreißend-hintergründige Puppencomedy (…) äußerst durchdacht miteinander zu verbinden. Das wird ihr auf diesem hohen Niveau so schnell niemand nachmachen. Niemand." (Ruhr-Ahr-Nachrichten 23.6. 2014)
Runter vom Sofa und raus, „Bis in die Puppen“.
Nach den erfolgreichen Programmen „Schuh Mädchen Report“ (mit Katie Freudenschuss) und „Lappen weg“ (u.a. mit Gerburg Jahnke, Carmela de Feo, Patrizia Moresco) kommt jetzt der neue Abend von Andrea Bongers auf die Bühnen: „ Bis in die Puppen“.
homepage
tickets

Mittwoch 09.11.2016 – 20 Uhr
Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare” - Improshow
7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck
homepage
tickets


Samstag 12.11.2016 – 20 Uhr und Sonntag 13.11.2016 – 18 Uhr
Thomas Schreckenberger – „Ene, mene, muh – wem traust du?“ – Kabarett - Köln-Premiere
Wem kann man heutzutage noch vertrauen? Ein paar wenige vertrauen noch den Politikern oder den Medien und ganz Naive sogar dem eigenen Partner.
Misstrauen ist angesagt in Zeiten, in denen der amerikanische Geheimdienst Dinge über uns weiß, die früher nur die neugierige Nachbarin wußte.
Selbst im Internet kann man nichts mehr verschleiern – kaum suchen wir nach der Adresse eines Baumarktes in unserer Nähe, schon empfiehlt uns Amazon den Kauf von „Shades of grey“.
Auch der Politik kann man kaum noch über den Weg trauen – sind doch die meisten Abgeordneten nicht mehr ihrem Gewissen, sondern nur noch ihrem Lobbyisten verpflichtet.
Thomas Schreckenberger bringt Licht ins Dunkel auf der verzweifelten Suche nach irgendjemandem, dem man noch trauen kann. Begleitet wird er von den üblen Verdächtigen aus Politik und Gesellschaft, die er als treffsichere Parodien erscheinen lässt und bei denen man sich fragt, ob sie eher Hilfe oder Hindernis sind.
Thomas Schreckenberger ist mehrfach ausgezeichneter Kleinkunstpreisträger (Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, Reinheimer Satirelöwe, uvm.), gern gesehener Gast in TV, Rundfunk und auf Kleinkunstbühnen von Flensburg bis zum Bodensee.
„Schreckenberger ist so harmlos wie ein Urknall.“ (Schwäbische Zeitung)
homepage
tickets

Mittwoch 16.11.2016 – 20 Uhr
Damenbesuch - „unbeschreiblich weiblich“ - Kabarett & Musik – Köln-Premiere
Michèle Connah, Claudia Wölfel de Mejia und Stefanie Görtemöller
Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können und doch soviel gemeinsam haben. Alle drei sind ausgebildete Musicaldarstellerinnen, Mitte 30, waren alle drei schon einmal verheiratet und sind geschieden.
In rasantem Tempo plaudern die Damen selbstironisch, komisch, mit viel Charme und Humor in Wort und Lied darüber, wie man sich als geschiedene Frau Mitte dreißig im Leben zurechtfindet.
Sie philosophieren über das Leben und die Liebe, über die weibliche Perspektive auf die Welt und darüber wie man berühmt wird.
Es ist hochgradig unterhaltsam, was dieses ungewöhnliche DamenTrio zu bieten hat.
Mit ihrer ganz eigenen Mischung aus Musik, Komik und gedanklicher Schärfe, berühren sie ihr Publikum, gehen emotional unter die Haut und überraschen mit abrupten Wendungen in skurrile Albernheiten.
Michèle Connah war Ensemblemitglied am Hamburger Schmidt Theater und spielte in verschiedenen Produktionen wie zum Beispiel „Heisse Ecke“ und „Pension Schmidt“. Sie war Familienmitglied der „Familie Malente“ und arbeitet als freie Autorin und Regisseurin.
Claudia Wölfel de Mejia spielte im Disney CAMP ROCK – das Musical auf Kampnagel in Hamburg. Sie arbeitet als Tanzlehrerin für Salsa, Bachata und Merengue und arbeitet für verschiedene Projekte als Studiosängerin. Sie arbeitet als freiberufliche Musicaldarstellerin und ist seit August 2015 bei der Kammeroper Köln in „Die lustige Witwe“ und My fair Lady“ zu sehen.
Stefanie Görtemöller spielte u.a in Produktionen wie “HOSSA“, “HOT STUFF“ und “MovieMovie“ am Hamburger Imperial Theater. Sie war musikalische Leiterin der Firma GALADINNER in Wuppertal und spielte dort auch selbst als Darstellerin in den musikalischen Shows wie „MusicalDinner“ und „SchlagerDinner“.
homepage
tickets

Donnerstag 17.11.2016 – 20 Uhr
Mike & Aydin - „Nord-Süd-Gefälle“ - Kabarett
Ein Kabarettabend für alle, die aus dem Norden und dem Süden kommen.
Noch nie waren Klischees so lustig. Ein gebürtiger Engländer (Nordeuropäer) und ein gebürtiger Türke (Südeuropäer–länder) treten auf, um die Differenzen zwischen diesen sehr unterschiedlichen Mentalitäten ans Tageslicht zu bringen. Und schon bei der Anmoderation gehtʻs los. Auf Englisch? Auf Türkisch?
Oder doch auf Deutsch?
Etwa 2 Stunden lang werden alle Klischees, alle Vorurteile, die man über Nordeuropäer und Südländer haben kann, gnadenlos dargestellt. Frech, vorlaut und natürlich politisch total unkorrekt.
Wenn ein Engländer und ein Türke sich treffen, darf natürlich die EU als Thema nicht fehlen. Die beiden erklären, wie ein gemeinsames Europa funktionieren kann. Nun ja, das versuchen sie zumindest. Das Problem ist allerdings, dass das Herkunftsland des Einen sich seit Jahren seinen Allerwertesten aufreisst, um der EU beitreten zu dürfen und das Herkunftsland des Anderen eben dasselbe tut, um endlich nicht mehr dazu zu gehören.
“Wenn alle soviel Humor hätten wir Aydin Isik und Mike McAlpine, könnte das klappen mit dem erweiterten Europa.” Kölnische Rundschau
homepage
tickets

Freitag 18.11.2016 – 20 Uhr
Serhat Dogan - „Kückück – Ein Türke sieht Schwarz-Rot-Gold“
Endlich ist es soweit! Serhat Dogans Culture-Clash-Comedy geht in die zweite Runde. Serhat hat sich nach seiner Einreise aus der Türkei 2004 – ohne nennenswerte Kenntnisse der deutschen Sprache – mittlerweile so an seine neue Heimat gewöhnt, dass er sogar im Winter Fahrrad fährt und dabei an roten Ampeln hält.
Wenn ein Türke mit einer Sozialpädagogin zusammenzieht („Sabine wollte das so sehr, dass es für uns beide gereicht hat“), und danach beim Aufhängen seines Fenerbahce-Wimpels die Feng-Shui-Regeln beachtet, dann bekommt der Begriff „Integration“ eine völlig neue – saukomische – Bedeutung. Es ergeben sich ungeahnte Einblicke in die deutsche Psyche, die Serhat nur mithilfe zwei weiteren deutschen Traditionen verarbeiten kann: Bier und Jägermeister.
In der Türkei ist eben vieles erheblich einfacher und unkomplizierter. Deutsche neigen zu komischen Angewohnheiten:
Sie richten ihre Möbel nach Energieströmen aus, hören Musik mit seltsamen Texten und erklären ihren Hunden die allgemeine Verkehrsordnung.
Serhat Dogan redet in 90 rasanten Minuten über Deutsche, Türken und Deutsch-Türken, Männer, Frauen, Weicheier und Kuckucksuhren und tanzt sogar ein wenig. Muss man da noch mehr sagen?
Text und Regie: Joy Chun & Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob
„Exzellentes Kabarett!“ (Osnabrücker Zeitung)
„Naturtalent!“ (Kölner Stadtanzeiger)
„Dieser Mann ist unglaublich!“ (Bastian Pastewka)
homepage
tickets

Samstag 19.11.2016 – 20 Uhr und Sonntag 20.11.2016 – 18 Uhr
Kaiser & Plain – „Denk‘ ich, sag‘ ich nicht!“ – Musikkabarett
„Denk‘ ich, sag‘ ich nicht“ ist das erste Programm der Formation Kaiser & Plain, mit welchem das frisch gebackene Duo im Februar im Theater O-Tonart eine vom Publikum umjubelte Premiere feierte.
Virginia Plain (Gesang) und David Kaiser (Klavier und Gesang) harmonieren perfekt miteinander und zelebrieren das Genre Musikkabarett im besten Sinne, charmant, witzig und musikalisch gekonnt.
Die zielsicher ausgesuchten Lieder von Betancor.die Popette, den Missfits, Weber/Beckmann, Malediva oder Rainer Bielfeldt werden neu interpretiert und durch eigene Songs von David Kaiser ergänzt.
Kaiser & Plain durchqueren die Höhen und Tiefen der menschlichen Zweisamkeit jedweder Couleur.
Sie plaudert schlagfertig und amüsant drauf los, singt sich mal zärtlich leise, mal hysterisch die Seele aus dem Leib. Er ist der smarte Gegenpol am Klavier, ziemlich cool, ironisch und gerne mal gemein. Nichts ist vor ihnen sicher.
Manchmal scheint die Stimmung zu eskalieren, aber am Ende wird doch klar: was sich neckt, das liebt sich.
homepage
tickets


Mittwoch 23.11.2016 – 20 Uhr
Peter Frohleiks und Tobias Willmann – Kontrollversuch – Kabarett
Diese kultigen Männer haben bereits auf den bekanntesten Bretter der Republik in Cowboymanier Bohrmaschinen tanzen lassen und Bügelbrettern das Fliegen beigebracht. Nun schreiten sie an Körper und Geist gereift als Duo zur kabarettistischen Tat um erneut die Lach- und Denkmuskeln der Zuschauer vor unerwartete Herausforderungen zu stellen. Eingespielt wie eh und je paaren sie temporeich Sprach- und Bewegungswitz und nehmen physisch und psychisch kein Blatt vor den Mund. Das älter werden nichts für Feiglinge und Mimosen ist spüren sie schmerzlich bei ihren verblüffend unverhofften Körpertäuschungen, nach denen sie am Ende jedoch locker und zielsicher bei Herz und Hirn ins Schwarze treffen.
Eine hintersinnige Zwergfellmassage mit Musikalität, Bewegungskultur und Facettenreichtum bei der Abwechslung garantiert ist. Unmittelbar zwischenmenschlich mit Plaudereien von Kind und Kegel dabei aus der Drehung heraus pointiert, politisch, satirisch und immer geistreich sind diese langjährigen Weggefährten Garanten für einen Abend an dem selbst Männer vergessen, das eigentlich Fußball läuft.
homepage
tickets (23.09.16, rosch)

http://www.buergerhausstollwerck.de

zur Nachrichten-Übersicht
zurück zur Startseite

heute im Theater

morgen im Theater

diese Woche

nächste Woche

     Kölner Theaterkonferenz Mitglieder-Bereich