Startseite
Theaterszene Köln

Theaterhäuser

Spielorte

Theatergruppen

Künstler/Innen

Organisationen

News

Termine

Diskussion
Web-Tipps

Kleinanzeigen

Theaterbranchen
Sponsoren

Termine Theaterhäuser Aktuelle Stücke Premieren Startseite Impressum Kontakt Mitgliederbereich Theaterszene Köln
Spielplanübersicht bis Dezember 2014
Kabarett und Comedy im Stollwerck - Aktueller Spielplan
Bild:


Karten für unsere Veranstaltungen können bei allen Köln-Ticket-Vorverkauf-Stellen erworben werden (Wir informieren Sie gerne über die Vorverkauf-Stelle in Ihrer Nähe).
Oder Sie können über die weiter unten angegebenen Links direkt online bestellt werden.


Donnerstag 23.10.2014 – 20 Uhr
Niko Formanek - „Ü-Ü40 Comedy – Zu ALT um JUNG Zu sterben“ - Köln-Premiere - Köln-Comedy Festival 2014
Der Gründer des *schmähstadl* jetzt in Deutschland unterwegs
Niko Formanek wurde vom lieben Gott mit einer besonders großen Portion Wiener Schmäh beschenkt. Bevor er aber die Bühne eroberte, nutzte er sein Talent dort, wo Wiener Schmäh am besten aufgehoben ist: in der Politik.
Sein Journalismus-Studium absolvierte er in Los Angeles und landete dort auch prompt im Wahlkampfgeschäft, dem ja eine besondere Nähe zum Thema Kabarett nachgesagt wird.
Nach sechs Jahren USA kehrte Niko nach Wien und in die Arme seiner heutigen Ehefrau zurück, landete dort wieder in der comedy-affinen Welt der Politik und war für mehrere Bundestagswahlkämpfe verantwortlich. Aber der Wiener wollte nicht in der Welt der Politik versinken und so kam ihm ein Jobangebot von Bertelsmann gerade Recht.
Die nächsten Jahre verbrachte Formanek als Kommunikationschef von Bertelsmann TV/Film-Europa, UFA und Group RTL in Hamburg, Gütersloh und Luxemburg.
Doch mit der Geburt seiner Tochter bemerkte er schnell, dass das internationale Mediengeschäft bei weitem weniger unterhaltsam ist als echtes Familienleben und kehrte mit Familie nach Wien zurück.
Als auch noch ein Sohn die Familie komplettierte, kümmerte sich der - von seiner Frau wohl erzogene und konditionierte - Vater, um die Kinder, während sie Karriere machte. Damit war klar, wer in der Familie Formanek die Brötchen nach Hause holt und die Hosen anhat. Heute ist aus Tochter Charlotte (17) eine der besten Spitzensportlerinnen Österreichs und aus Sohn Severin (12) einer der besten Klassenclowns der Alpenrepublik geworden.
Erfahrungen aus 30 Jahren monogamer Beziehung und 17 Jahren Kindererziehung müssen in die Welt hinausgetragen werden. Und so gründete er im Jahr 2010 die erfolgreichste Comedy Mixed Show in Österreich und feiert seither mit dem *schmähstadl* große Erfolge! Innerhalb weniger Monate machte er sich als einer der besten Comedy-Moderatoren im deutschsprachigen Raum einen Namen und erklomm als charmante Melange aus Kabarettist und Comedian die Bühne. Mit seinem Solo-Programm „Ü-Ü40 Comedy — Zu ALT um JUNG zu sterben“ ist Niko Formanek nun auf Tour.
Und das ist keine Show über Midlife-Crisis, Selbstmitleid oder Politik mit schleimiger Sozialkritik. Im Gegenteil. Der sympathische Wiener erzählt über die lustigste Epoche seines Lebens: die letzten Jahrzehnte im Kreise seiner Familie. Und - sehr zum Leidwesen seiner Ehefrau und zur unverschämten Freude des Publikums - redet er schonungslos offen über die lächerlichen Peinlichkeiten des Alltags.
Egal ob es Formaneks Versuch ist, als verantwortungsbewusster Vater einen Elternsprechtag in der Schule zu absolvieren, der mit einer SMS der Klassenlehrerin an seine Frau endet: „Ich würde Ihnen und Ihrer Familie dringend eine Familientherapie empfehlen“, oder ob ihn esoterische Intensivtäterinnen - auch bekannt als Schwägerinnen - um den Verstand bringen: Alle und alles sind nicht nur Lebenserfahrungen, sondern insbesondere grandioser Stoff für ein brüllend komisches Abendprogramm!
homepage
tickets


Freitag 24.10.2014 – 20 Uhr
HORTKIND - NACKT UND UNPLUGGED! – Comedy - Köln-Comedy Festival 2014
Stand Up war gestern.
Jetzt ist Zeit für was Neues: VISUAL STAND UP!
In ihrer bahnbrechenden Show „Nackt und unplugged“ zeigen uns die zwei schrägen Typen von HORTKIND die Zukunft der Comedy. Denn heute reicht es nicht mehr, einfach nur Witze zu erzählen. Das Publikum will auch was sehen. Und zu sehen gibt es bei HORTKIND jede Menge.
Hinter HORTKIND verbergen sich die Berliner Comedians Steffen Lemke und Nils Hellmuth, die sich in ihrer inzwischen 16jährigen Laufbahn einen wohlklingenden Namen in der deutschen und internationalen Kulturszene machen konnten: Mit ihrer höchst eigenwilligen visuellen Comedyshow „Swooosh“ gewannen sie viele Preise, unter anderem den Jury- und Publikumspreis der renommierten „St.Ingberter Pfanne“. Und das alles ohne Worte.
Nach 16 Jahren brechen sie nun das Schweigen! Hellmuth und Lemke haben die Schnauze voll vom Fresse halten und starten unter dem Pseudonym HORTKIND nun ihre ganz eigene Interpretation von Stand Up Comedy.
Denn was dabei rauskommt ist nicht nur schnoddrig, authentisch und wahnsinnig komisch, sondern nach wie vor auch ein visueller Hochgenuss. Mit ihrer unglaublichen Körperbeherrschung hauchen sie ihren kruden Geschichten Leben ein und visualisieren gnadenlos noch die absurdeste Pointe.
Thematisch bewegen sich die zwei Vollblut-Comedians zwischen TV-Parodie und Konsumkritik, augenzwinkernd-selbstironischen Rückblicken auf ihre Anfangszeit und schrägem Nonsens. Und präsentieren am Ende sogar ihren großen Smash-Hit: die S/M-Stepnummer!
Freuen Sie sich auf einen Abend voller verrückter Einfälle, die in so rasantem Tempo vorbeiziehen, dass das menschliche Auge und der Verstand sich beeilen müssen, alle Details zu erfassen. Hier sind HORTKIND – NACKT UND UNPLUGGED!
„Bei diesem Programm sitzt einfach alles! Eine Comedyshow der eigenwilligsten Sorte mit unbedingter Durchschlagskraft!“
Saarbrücker Zeitung
homepage
tickets


Samstag 25.10.2015 – 20 Uhr
Onkel Fisch – „Neues aus der Lobbythek“ - Premiere - Köln-Comedy Festival 2014
Deutschland – einig Lobbythek. „Do it yourself“ ist das Gebot der Stunde. Auch bei Gesetzen. Die macht man allerdings nach der Methode „Lobby and Paste“.
Da wird geschmiert, gekungelt und in den Puff eingeladen, was die Kriegskasse hergibt.
Zeit zurück zu schlagen! Das können Sie einfach selber machen! Mit hausgemachten Lobbyismus die Kinder zum Blumenkohl konvertieren, den Chef zur Gehaltserhöhung schubsen und die NSA zum Aufhören bewegen!
Wenn Politiker nicht nur zum Trinken in die Wirtschaft gehen.
Wenn soziale Kälte durch die Thermounterwäsche kriecht.
Wenn nur noch Lachen hilft!
Ein generationengerechter Action-Kabarett-Abend mit flächendeckendem Mindestgehalt.
Mit dem Energieriesen und dem Kraftpaket von ONKeL fISCH.
Kurzvita:
Das Duo ONKeL fISCH gründete sich 1994.
Adrian Engels und Markus Riedinger haben seitdem nicht nur hunderte Bühnen in ganz Deutschland abgerissen, sondern auch Radiohörer mit tausenden Sketchen begeistert (WDR 2, WDR 5, SWR 3, Eins Live, HR 3, u.v.a.) und Fernsehsendungen (Nightwash, Stratmann's, SWR Late Night u.v.a.) bereichert, geschrieben und selbst produziert. Das WDR-Fernsehen hat drei Programme von ONKeL fISCH aufgezeichnet, sie haben 10 CDs veröffentlicht und ein Buch „Bewusstlos zum Glück“ (WortArt) geschrieben. Und weil sie von Mutter Natur mit einer Extraportion Energie und verrücktem Einfallsreichtum beschenkt wurden, können sie auch einfach nicht damit aufhören.
„Alle Genres der Kleinkunst zum Gesamtkunstwerk modelliert. Jedes ihrer Worte ist eine Faust. Schlägt zu. Und trifft auf die Zwölf.“ Main Echo
„Komik auf die Millisekunde choreographiert. Eine große darstellerische und schauspielerische Leistung.“ Neue Westfälische
„Mit immer neuen Ideen und einer gehörigen Portion Charme gelang es dem Duo, ein wahres Gag-Feuerwerk zu zünden. Schallendes Gelächter.“ Rheinische Post
homepage
tickets


Mittwoch 29.10.2014 – 20 Uhr
Roberto Capitoni – „Ein Italiener kommt selten allein!“ oder: Amore in allen Lebenslagen - Köln-Premiere - Köln-Comedy Festival 2014
Roberto Capitoni - das ist lebendige Stand-up-Comedy in 4D : Sehen, Hören, Fühlen, Lachen!
In seinem neuen Programm dreht sich alles um das Thema AMORE!
Und Liebe ist ja nicht einfach nur Liebe. Liebe ist ein facettenreiches Phänomen! Besonders, wenn man sie aus den diversen Blickwinkeln eines Halbsizilianers mit deutsch-schwäbischen Wurzeln betrachtet...
Bei allen Betrachtungen stets im Schlepptau: La Famiglia! Denn: "Ein Italiener kommt selten allein!"
Und dieses "Nie-allein-Sein" ist auch Robertos zentrales Dilemma.
Selbst beim ersten Date bleibt er nicht verschont: Sein sizilianischer Patenonkel Luigi ist immer dabei. Mal als "Kopfstimme", mal höchst real.
Auch der schwäbische Familien-Zweig meldet sich ständig ungefragt zu Wort, bevorzugt in Robertos Liebesangelegenheiten.
Welche Frau findet Gnade vorm schwäbisch-sizilianischen Familien-Tribunal?
Darf ein Mann zwei Nudel-Kulturen gleichermaßen lieben?
Und überhaupt: Wo bleibt die Liebe, wenn sich deutsche Sachlichkeit, schwäbische Vorsicht und italienisches Temperament in Personalunion vereinen?
Probleme hin, Konflikte her, Definitionen beiseite - eigentlich weiß Roberto ja immer am besten selbst, was er will... bis mal wieder Onkel Luigi aus Palermo, auf den Plan kommt und tief ins Schatzkästlein seiner klugen "Überlebenstipps" greift.
Widerspruch selbstredend zwecklos! Denn Onkel Luigi kann auch anders!
Und dann heißt es nur noch eines: "Ich mach Dir Betonschuhe!“ Der Rest ist Schweigen...
Kurzvita:
Roberto Emilio Francesco Paolo Sergio Capitoni kommt gebürtig, wie der Name schon sagt, aus dem wunderschönen schwäbischen Allgäu.
Seit 1982 ist der, mit seinen 1,73m überdurchschnittlich große Halbitaliener auf deutschen Bühnen unterwegs.
Im TV zu sehen ist er u.a. bei Kabarett- und Comedy- Sendungen wie Kabarett aus Franken, BR, SWR Spätschicht. Kleinkunstfestival der Wühlmäuse RBB /ARD, NDR Comedy Contest NDR, Willkommen bei Mario Barth RTL und auch bei Sendungen wie WOK WM, ProSieben, Tagesthemen ARD, Kölner Treff WDR etc.
Vor kurzem hat er den Publikumspreis des Kleinkunstpreises Stockstädter Römerhelm gewonnen.
„Roberto Capitoni hat seinen Stil gefunden, erzählt expressiv und lautstark, würzt mit sehr viel Komik, ist mimisch exakt und körperlich präsent (…) beinahe weilmeisterlich.“
Rhein Zeitung
homepage
tickets


Donnerstag 30.10.2014 – 20 Uhr
Heinrich del Core - „Alles halb so wild!“ - Köln-Premiere - Köln-Comedy Festival 2014
Heinrich Del Core, Publikums und Jurypreisträger der Tuttlinger Krähe 2012 sowie des Bayrischen Kabarettpreises Paulaner Solo 2012 ebenfalls Jury und Publikumspreis, mit dem Programm “ALLES HALB SO WILD”
ALLES HALB SO WILD – ist ein wunderbarer Mix aus seinen bisherigen Programmen.
Herausragende Bühnenpräsenz ist ein Zauberwort, das nicht selten über den ganz großen Erfolg auf Kleinkunstbühnen entscheidet. Der gelernte Zahntechniker und Vater von drei Kindern, Heinrich Del Core, besitzt sie. Zu Teilen von seinem italienischen Vater und von seiner schwäbischen Mutter, 60/60 wie der halbe Restitaliener behauptet.
Heinrich del Core konstruiert seine Geschichten nicht, sondern schöpft sie, dank seiner verblüffenden Beobachtungsgabe, aus dem prallen Leben und überzeichnet sie, wo nötig, gekonnt.
Ob er über die Wirrungen eines Urlaubsflugs oder über schmerzhafte Erinnerungen an einen Zahnarztbesuch berichtet – er trifft den Nerv des Publikums punktgenau.
Das ist große Erzählkunst. Mit einem Mix aus Comedy in bester Stand up Manier, sowie Anleihen bei Kabarett und Zauberei, präsentiert das Multitalent mit viel Charme ein unglaublich witziges Programm.
„Da merkt man schnell: Da steht einer, der für die Bühne geboren ist und der die komödiantisch Arbeit von der Pike auf gelernt hat.“
Quelle Laudatio der Jury Tuttlinger Krähe 2012
homepage
tickets


Freitag 31.10.2014 – 20 Uhr
Martin Sierp – „Hellsehen auch im Dunkeln“ - Zukunft für Geistesgegenwärtige - Köln-Premiere - Köln-Comedy Festival 2014 - Das Halloween-Special

Martin Sierp hat mal wieder zu tief in sein Kristallweizenglas und seinen Terminkalender geschaut und dabei festgestellt, dass er eine neue Show spielen soll. Die Titel „Totgesägte leben länger“ und „Die Wanderjahre der Medienhure“ kamen für das Programm aus Tierschutzgründen leider nicht in Frage, so dass er sich in einem lichten Moment fürs Hellsehen im Dunkeln entschied, da ihn schon seit geraumer Zeit die Frage bewegt, ob die Zukunft überhaupt eine Zukunft hat.
Martin Sierp hat Bücher gelesen, im Internet recherchiert und für eine astronomische Summe sogar die Sterne befragt. Das Ergebnis: Er weiß jetzt ganz genau, was die Zukunft eventuell bringen wird! Und es bleibt die Erkenntnis - die erste Vision ist die schwerste!
Da er ein Gedächtnis wie ein Sierp hat, gibt er sein Wissen gerne auf schnellstem Wege an sein Publikum in der Hoffnung weiter, dass möglichst vielen ein Licht aufgehen möge. Doch Obacht!!! Erleuchtung erhöht die Stromrechnung!
Zukunftsweisend ist auch die Zusammensetzung seines illustren Kompetenzteams, bestehend aus dem Fürsten der Finsternis, Ostradamus dem Seher aus dem Osten, Lothar dem Lottokönig, dem tuckigen Showmaster Pascal-Hermann Henne-Gutfried, Udo Lindenberg und Pinocchio. Aus praktischen und vor allem finanziellen Gründen spielt er übrigens alle Charaktere selbst.
In weiser Voraussicht wird diese Show jetzt auch mit verbesserter Rezeptur ohne Zusatzstoffe, in 3D und wenn Martin Sierp durchs Publikum läuft und spricht, sogar in Dolby Surround angeboten!!!
Wer Eintrittskarten zum Kartenlegen oder Infos, wo er in Zukunft hingehen wird, benötigt, versucht es entweder mit Telekinese im Asia-Imbiss oder schaut heimlich unter www.sierp.de nach.
Die Zukunft wird jeden Augenblick hier sein, also beeile dich und habe Spaß!!!
homepage
tickets


Samstag 01.11.2014 – 20 Uhr
Sonntag 02.11.2014 – 18 Uhr

WallStreet Theatre - Frog ´n´ Chips“ - Premiere - Köln-Comedy-Festival 2014
In ihrer neuen Show Frog ´n´ Chips sind die beiden english Gentlemen Herr Schultze und Herr Schröder nicht mehr allein auf der Bühne. Denn der etwas vorlaute aber aberwitzige Franzose, Froschcois le Frog, hat bei ihnen Asyl gefunden.
Unweigerlich entfacht sich ein Schlagabtausch um englische und französische Traditionen und Klischees.
Aber auch als Whistleblower des English Empire verraten Herr Schultze und Herr Schröder so einige Geheimnisse aus den Tiefen des Londoner Towers.
Wer wusste bis dato schon von Prinz Charles Zwillingsbruder?
Natürlich präsentieren die Beiden auch in diesem Programm artistische Highlights. Ist die Tellerdrehnummer nur der Beginn zu einer kulinarischen Froschschenkel Menü? Und ist ein Highland Dress das passende formale Outfit für ein Jonglage-Duell?
Eine fulminante Comedy Show und ein Abend voller Spaß der ansteckt.
God save the Queen contra Vive la France!
homepage
tickets


Mittwoch 05.11.2014 – 20 Uhr
Sabine Wiegand – „Dat Rosi brennt durch..!“ – Kabarett. Musik. Klamauk
Da isse wieder! Vorsicht - es wird heiß...
In ihrem dritten Soloprogramm gibt die sympathische Ruhrpottproletin DAT ROSI alles. Aber wirklich alles. Sie hat aber auch ihr Päcksken zu tragen! Ehemann Mamfred hat Burn out, dabei ist ihm vorher gar kein Licht aufgegangen. Die Blagen haben sich an der Börse verspekuliert, in der Arge hat sie Hausverbot und der Vermieter setzt ihr die Pistole auf die Brust. Sie hat die Schnauze voll.
DAT ROSI macht ihre ganz eigene Nebenkostenabrechnung, kehrt dem deutschen Jammertal den Rücken und ist dann mal weg.
In 90 irrsinnigen Minuten zieht DAT ROSI ihr ganzes Leben auf links und räsoniert dabei in unverblümter Art über alle wichtigen und unwichtigen Themen in ihrem persönlichen Mikro- und Makrokosmos.
Ob sie eine bessere Mutti ist als Angela Merkel, wie das Schlauchboot in den Schminkkoffer passt und wo der Pfandbon dann doch noch gefunden wird - sehen Sie selbst!
Für musikalische Leckerbissen ist ebenfalls gesorgt, spätestens wenn DAT ROSI zu den sanften Klängen von AC/DC Tango tanzt...
DAT ROSI zeigt uns den ganzen Irrsinn dieser Welt - gibt uns aber auch die Hoffnung, in einem Preisausschreiben zu gewinnen.
Na, dann: toi toi toi!
Pressestimmen:
„Mit lebensweiser Einfalt lässt Sabine Wiegand dat Rosi weltpolitische Zusammenhänge auf das Wesentliche herunterbrechen und stiftet damit wahrhaftige Erkenntnisse. (...) Wer also eine Abrissbirne für die Gedankenmauern in seinem Schädel braucht, lässt Rosi mal eben mit dem Metalltopfreiniger feucht durchscheuern." (Sven Gantzkow, coolibri)
„Überhaupt hat Rosi nicht nur den Drang zum offenen Wort, sie nutzt die „Macht der Musik“, um ihre Erkenntnisse ans Publikum zu bringen: Das musste dann auch schon mal mitsingen. Sie bringt ihr Publikum mit Witz und Charme, Mimik und Worten zum Lachen und Nachdenken. (...) Wo Rosi hintritt, wächst kein Unkraut mehr.“ (Bergische Morgenpost)
Regie und Co-Autor: Jens Neutag
homepage
tickets


Donnerstag 06.11.2014
Astrid Gloria "Die verhexte Kürbis-Kochshow"
Magisch-kulinarisches Küchenkabarett

"Eine ganz außergewöhnliche Show.Verblüffende Zaubereien, leckere Bio-Rezepte, gepfeffert mit viel Musik und wilden Gags. Ein echter Geheimtipp!" WDR Lokalzeit
natürlich inklusive einer Probierportion der Magischen Kürbissuppe
Im Theater baut Astrid Gloria ihre "mobile Hexenküche" auf und kocht wirklich LIVE - so viel, dass ALLE probieren können. Dazu zaubert sie, tanzt ums Gemüse, rockt Rezeptesongs und singt "Gemüse-Loblieder". Und dazu gibt es jede Menge spannende Infos über die leckersten und tollsten Nahrungsmittelpflanzen. Wo kommen sie her? Wie wachsen sie? Interessante Hintergründe aus Geschichte, Mythologie und Ernährungsphysiologie. Und natürlich ganz viel Wissen über die Heilwirkung des Gemüses und wie es im Körper wirkt.
"Hexerei am Herd! Kochen als sinnliches Vergnügen - das trifft auf Astrid Glorias Show hundertprozentig zu. Gute Laune direkt aus dem Gemüsetopf! Die Meinung der Zuschauer ist eindeutig: LECKER!" Kölner Stadtanzeiger
"Herzerwärmend, vorzüglich und aufschlußreich!" Kölner Stadtanzeiger
"Von dieser Frau geht ein ganz besonderer Zauber aus!" Rheinische Post
"Ein sinnenfrohes Plädoyer für lukullische Genüsse, die mit relativ einfachen Mitteln herbeigezaubert werden können." (Darmstädter Echo)
"Eine geniale Mischung aus Entertainment, Hexerei und praktischem Nutzen" Kölnische Rundschau
homepage
tickets


Freitag 07.11.2014 – 20 Uhr
LUDGER K. – „Hilfe, ich werd' KONSERVATIV!“ – Stand-up-Kabarett
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen", sagte einst Helmut Schmidt. Diesem Urteil schließt sich Ludger K. alias Ludger Kusenberg an und schmettert einen Weckruf für Weltverbesserer: Wir darben dahin und werden verarscht, wacht endlich auf! Ein gereifter Berufsjugendlicher outet sich als konservativ und meint das todernst. Oder nicht?! Seine Erkenntnis: Das Land der Dichter ist zu einem Land der nicht ganz Dichten geworden. Erleben Sie eine gallige Analyse der BUNTEN REPUBLIK DEUTSCHLAND auf sprachlich und inhaltlich hohem Niveau, sehr provokativ, sehr keck, sehr anders.
homepage
tickets


Samstag 08.11.2014 – 20 Uhr
Podewitz – „Die schon mal gesehen?“ - Comedy
„Die schon mal gesehen?“ ist ein augenbetäubendes Trash-Tratsch-Happening mit Larifari-Lyrik und Phantom-Scherzen. Dazu: schräge Zwischentöne vom Geniestreichorchester.
Zwei hemmungslose Sprach-Piraten spendieren ein Fäßchen Rum-Labern. Mit olympischer Disziplinlosigkeit stolpern die beiden Frei-Stil-Spinner durch ihre Eintrittspreis-gekrönte Kasperade und präsentieren gute Witze von schlechten Menschen, Halbwissen von Vollidioten und Fallobst vom Baum der Erkenntnis.
Erleben Sie 90 Minuten Gehirnmobbing und Bildungsfernweh unter dem Motto: „Wissen macht nix!“
Sie werden sehen: Humor kann auch Spaß machen!
Wir nehmen Sie mit auf eine archäounlogischen Abenteuerreise zur Grabstätte von Pharao Tut-Ench-Amun und seinem Nachfolger Tut-nix-will-nur-spielen! Wir trauern über aussterbende Berufe, zum Beispiel: Phantombildhauer! Wir fragen mal ganz unverbindlich:
Wie kann eine Autofahrt dumm gelaufen sein? Wieso zeigen manche Sportler starke Schwächen? Wohin mit dem alten Adel? Seniorenheim oder betreutes Thronen? Und kann man in Zeiten der Protestkultur endlich mal irgendwo wut-bürgerlich Essen gehen?
Haben Sie jetzt ein Bild? Dann lassen Sie es Rahmen und versteigern es bei Ebay.
Herstellerhinweis:
Das neue Programm bietet folgende Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger-Modell:
Mehr Beinfreiheit fürs Publikum - Beifall-Airbag - Leder-Witze
Nutzen Sie die PODEWITZ-Aktions-Wochen:
Jeder Zuschauer erhält zusätzlich 20 Frei-Minuten*. (Früher hieß das „Pause“.)
*gilt nur für Neu-Kunden
+++Breaking News+++ Bei Unschärfe-Relation hilft vielleicht eine Brille!+++
PODEWITZ – Come in and burn-out
homepage
tickets


Sonntag 09.11.2014 – 18 Uhr
Hannes Ringlstetter - „ZUM RINGLSTETTER“ - abgesagt
Auf Grund verschobener Dreharbeiten der ARD mit Hannes Ringlstetter müssen Live-Termine Anfang/ Mitte November leider abgesagt werden. Betroffen davon ist auch das Gastspiel von Hannes Ringlstetter am 09.11.2014 – 18:00 Uhr im Bürgerhaus Stollwerck, Köln.
Gekaufte Karten können bei den jeweiligen Vorverkaufstellen zurückgegeben werden.
Wir bedauern diesen Umstand und werden versuchen mit der Agentur von Herrn Ringlstetter einen neuen Termin im Stollwerck in 2015 zu finden

Mittwoch 12.11.2014 – 20 Uhr
Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare” - Improshow
7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck
homepage
tickets


Donnerstag 13.11.2014 – 20 Uhr
Carmela de Feo – La Signora – „Träume und Tabletten“
Da isse wieder: La Signora.
Diseuse. Direkteuse. Dompteuse.
Mit Dutt und Denkerstirn revolutioniert Carmela de Feo auch in ihrem dritten Bühnenprogramm wieder gängige Auffassungen weiblicher Erotik. Und liefert dazu mondäne Gags im Akkord .
Die Lady in Black is back: Mit Hirn, Scharme und Schnauze setzt sie neue Akzente in der deutschen Humorlandschaft. Schwarz ist das neue Pink: Die Femme Brachial gibt sich gewohnt kühn und kühl, zeigt aber auch jede Menge Gefühl.
Nach ihren verzweifelten Bräutigamfang-Versuchen resigniert La Signora in ihrem dritten Programm keineswegs. Sie ist nicht mehr von Kopf bis Fuß auf Hiebe eingestellt, sondern scheucht sich selbst unbarmherzig wie einen Gaul durch den Ernst des Lebens. Sucht hemmungslos nach Menschen, denen es noch schlechter geht als ihr.
Allen, die sinnsuchend durchs Leben stolpern, raunt das rassige Ruhrgebietsvollweib mit Italo-Wurzeln seine geballte Lebensweisheit zu: Für alles gibt es eine Lösung: „Träume nicht Dein Leben, sondern nimm Deine Tabletten!“
Wenn die eiserne Lady aus Oberhausen mit flinken Fingern ihr Instrument umgarnt und ihr Mundwerk dazu Tango tanzt, liegt ihr nicht nur die Männerwelt zu Füßen. Virtuos und angstfrei tastet sie sich an die Themen, die uns wirklich bewegen: Ob Eskort-Service für Hässliche oder Frühstück nach dem Tod, mit jeder Menge Feuer im Faltenrock präsentiert die Schwarze Nudel des Frauenkabaretts mondänes musikalisches Komasaufen: Wahnwitzig mutiert sie von der „Sex Bomb“ zur Miss Marple. Und wenn die graubestrumpften Beine auch mal Riverdance tanzen, versinkt der Zuschauer hilflos im Bällchenbad der Emotionen.
Regie: Heinz-Peter Lengkeit
Text: Bernd Breitbach
homepage
tickets


Freitag 14.11.2014 – 20 Uhr
Marc Hofmann - "Der Klassenfeind" - Ein Lehrer im Sog des Irrsinns - Kabarett - Köln-Premiere
Marc Hofmann erzählt: Der hauptberufliche Lehrer ist vor Publikum berufsbedingt monologbereit. Schonungslos und knallhart berichtet der hauptberufliche Lehrer von seinem Leben als Vater einer pubertierenden Tochter, als emanzipierter Mann in der Prä-Midlife-Crisis und deckt auf, wie es wirklich an deutschen Gymnasien zugeht. Hier werden Ihre schlimmsten Befürchtungen über Lehrer, Jugendliche, Eltern und das, was sich in den Klassenzimmern unserer Gymnasien tatsächlich abspielt, bestätigt.
Marc Hofmann liest: Aus seiner selbsttherapeutischen Lehrersatire „Der Klassenfeind“: Harry Milford war einmal gerne Lehrer, Ehemann und Vater. Das ist lange her. Jetzt will er nur noch in Ruhe angeln. Aber das Leben lässt ihn nicht. Irgendwann schlägt er zurück…
Marc Hofmann singt: In seinen räudigen, skurrilen und melancholischen Liedern von der unsicheren Seite geht es um die großen Fragen des 21. Jahrhunderts: Was, wenn man aufwacht und merkt, es war alles gar kein Alptraum? Was haben wir bloß den ganzen Tag gemacht, bevor es dieses Internet gab? Gibt es ein Leben vor dem Tod? Und was passiert, wenn man den Kaffeefilter in den gelben Sack haut?
„Bei Marc Hofmann fühlt die Lehrerschaft sich verstanden.“
„Schräg, überspitzt und manchmal so ulkig, dass das Gelächter aus dem Publikum auch den Kabarettisten ansteckt.“
„Dass Hofmanns Geschichten allerdings nicht allzu weit von der Realität entfernt sind, zeigt das Geflüster, das man unter den Zuschauern vernimmt.“
Zitate aus: „Badischen Zeitung“, März 2014
homepage
tickets


Samstag 15.11.2014 – 20 Uhr
Sonntag 16.11.2014 – 18 Uhr

Götz Frittrang - Wahnvorstellung
Kabarett am Rande des Nervenzusammenbruchs

Quatsch Comedy Club, Ottis Schlachthof, Lach- und Schießgesellschaft und zahlreiche
TV-Auftritte: Götz Frittrang kommt viel rum und begeistert immer! Der Gewinner des Passauer
Scharfrichterbeils 2010, des Kabarett Kaktus München, des Thurn und Taxis Kabarettpreises und
vieler anderer Auszeichnungen wird ihnen erklären, warum Katzen die Todfeinde der Menschheit sind, wieso man das Kleinkindabteil im Zug besser nur mit Kotletthammer betritt und wieso manche Männer lieber ihren Nachbarn aufessen um ins Gefängnis zu kommen anstatt mit Mama Hosen kaufen gehen zu müssen.
Frittrang ist ein Phänomen, das sich nicht greifen läßt: Seine Geschichten bilden erst durch das
Vortragen die physische Einheit von Wortgewalt und Witz. Für manche, über und für die er schreibt,
ein Traum – für andere ein Alptraum! Lachen mit Götz Frittrang ist die Katharsis des einfachen
Menschen, der es sich nicht leisten kann, sein sauer auf dem Arbeitsamt abgesessenes Geld für teure Kabelgebühren hinauszuwerfen. Mit seinen Geschichten kratzt er am Tellerrand der Gesellschaft - und sein Suppenlöffel ist schmutzig. Billige Effekte liegen ihm nicht – es sind hohe Eintrittsgelder, die ihn locken. Und mit was? Mit Recht.
Matthias Egersdörfer: „Götz Frittrang ist ein sprachgewaltiger Bühnenberserker. Er zerrt uns in dunkle Abgründe und wandelt mit uns Hand in Hand im fröhlichsten Blödsinn. Wenn Frittrang zum
Improvisieren anfängt möchte ich niederknien und meinem Herrgott danken, dass ich das erleben
darf.“
„Kabarettistisches Meisterstück im Großformat“ (Schwäbische Zeitung)
homepage
tickets

Mittwoch 19.11.2014 – 20 Uhr
ACHIM KNORR - IN WÜRDE ALBERN wie man heimlich Rebell bleibt - Stand-up & Musikkabarett
Achim Knorr ist Kabarettist und Quatschmacher, Musik- und Wortakrobat und Gewinner des Prix Pantheon Publikumspreises. Und in einem früheren Leben auch Songwriter und Rockmusiker.
Der Meister der musikalischen Miniatur erzählt in seinem Solo-Programm von seiner Kindheit in Ostwestfalen und dem Traum, Rockstar zu werden in einer Kleinstadt mit 2 Autobahn-Ausfahrten.
Von Kindergarten-Butterbroten und Schokoladen-Exzessen, Parallel-Welten im Keller, großem Latinum und der Raucherecke. Vom studentischen Doppelleben, von Band-Proben und Konzerten und nicht zu verwüstenden Hotelzimmern.
Danach verliebt, verlobt, verheiratet und Kinder.
Und am Ende? Vielleicht die Erkenntnis: nichts ist so schlimm, dass nicht doch irgendwo ein Witz in der Luft läge. Hebe Deinen Blick. Aus der Entfernung siehst Du immer auch die Komik.
Achim Knorr gelingt es, Unfug mit Niveau zu verbinden.
Mit Buchstaben spielt er wie mit Bauklötzen.
Auf jeden Fall sollte man genau hinhören, denn es kam schon vor, dass Zuschauer noch Tage später laut lachen mussten, weil sie plötzlich einen seiner Gags verstanden hatten.
Und das Ganze sogar mit Songs, die die magische 30 Sekunden-Grenze überschreiten, mit einer Länge von bis zu über 3 Minuten und mehr. Manchmal auch weniger. Aber nicht immer.
Ausserdem hat er versprochen, zum Friseur zu gehen.
"Manchmal blitzte bei dem Schelm sogar ein Hauch von vordergründig-naivem, aber hinter-sinnigem Heinz-Erhardt-Humor auf." (Siegener Zeitung)
"Der Saal ist brechend voll, als Knorr die Bühne betritt, und man spürt bereits nach der ersten "choreographierten" Pointe, dass dieser Abend wohl mehr tiefsinniges Niveau aufweist als sonstige Plattitüden so mancher hinlänglich bekannter Comedians." (Ostfriesen-Zeitung)
homepage
tickets


Donnerstag 20.11.2014 – 20 Uhr
pro:c-dur - Das Kabarettkonzert - Timm Beckmann & Tobias Janssen
Junge Wilde oder alte Meister? Jacket oder Jeans? Klavier oder Les Paul?
Timm Beckmann und Tobias Janssen sind ['pro:c-dur] und mögen das Wörtchen «oder» offenbar gar nicht und ersetzen es ganz einfach durch «und».
Rock und Klassik, Konzert und Spaß, Können und Kabarett.
Die beiden studierten Musiker werfen in ihrem Bühnenprogramm Klassik und Rock
in einen Topf, durchqueren die Musikgeschichte mit gefährlichem Halbwissen und spielen dem Besucher fröhlich ein E für ein U vor (und umgekehrt…), ohne auf irgendwelche Konventionen Rücksicht zu nehmen.
Sie rocken und philosophieren, sie klassiken und parodieren, am Flügel, mit E-Gitarre und dem ganzen Charme großer kleiner Jungs.
Der gemeinsame Nenner von Klassik und Rock ist Sound, der Spaß daran und Können am Instrument. Das alles bringen [’pro:c-dur] spielerisch leicht auf die Bühne, dazu Witz, Wortakrobatik und Interaktion mit dem Publikum.
Ein magisches Cross-Over musikalischer Stile und Epochen – ein wunderbarer Abend also für Musikliebhaber mit Humor, Kabarettfans mit Rockerseele und Operngänger ohne Scheuklappen.
„Das Kabarettduo denkt in seinem ersten Bühnenprogramm Musik neu – und
faszinierte damit das Publikum.“ (Neue Westfälische Zeitung)
„‘Klassik und Rock auf eine Bühne bringen‘ lautet der selbst auferlegte Auftrag, und
den erfüllen die beiden mit allen Wassern gewaschenen Musiker phänomenal.“
(Bonner Rundschau)
„Die Bühnendialoge zwischen Pianist und Gitarrist sind einfach nur göttlich.“
(Ruhrnachrichten)
„Da schießen einem schon mal Tränen in die Augen vor Rührung oder Freude, da läuft einem das Wasser im Munde zusammen bei leckeren Arrangement, da werden
Wiedererkennungswerte hochgehalten, die kostbarer nicht sein könnten." (NRZ)
homepage
tickets


Freitag 21.11.2014 – 20 Uhr
Diva La Kruttke - Die Show! - The Making of a Diva - Musik & Glamody
Die alten Diven sind tot - es lebe Diva La Kruttke
Schon der stolze Gang, ihr Glamour, ihre Schönheit und die Grazie mit der sie sich bewegt, verzaubert das Publikum von der ersten Sekunde an. Und dann legt sie los: Ihre Lieder und Leidensgeschichten zum Lachen und Heulen enthalten Weisheiten einer selbst ernannten Diva.
Ob Parteigründung oder Zahnarztbesuch, ob Schlampenverein oder die Ode an einen Take-Away-Thai - Diva La Kruttke gewährt dem Publikum Einblicke in Ihre ureigenste, schräge Welt.
Das Publikum darf dabei hautnah Zeuge werden, wenn sich mitten in ihrem Wohnzimmer allmählich eine atemberaubende Diva von echtem Welt-format heraus kristallisiert.
Dabei wirbelt sie mit großartiger Stimme in rasantem Tempo von einer Neuinterpretation weltbekannter Hits zur nächsten und präpariert das Publikum en passant für eine gemeinsame Weltkarriere.
An einem Abend mit der Diva La Kruttke verschmelzen Glamour und Comedy zu einer neuen Einheit: GLAMODY! Da hat die deutsche Welt wirklich nur drauf gewartet!
Pressespiegel
„La Kruttke macht in kabarettistischen Chansons und Songs und gibt große Hits, wie
„Fever“ und Downtown – aber mit genussvoll fiesen Texten“ – Stadtrevue
„ La Kruttke bezauberte durch glamouröse Bescheidenheit. Dabei kann La Kruttke wirklich singen. Ihre Stimme hat Opernqualität. Als die Diva sich verabschiedete, hatte sie neue Verehrer.“ - Kölnische Rundschau, Bergneustadt
„Viva la Diva! Der Berufsstand der Diven ist akut vom Aussterben bedroht. Doch nun naht Rettung in Person von La Kruttke. Auf unnachahmliche Weise verbindet La Kruttke Glamour mit Comedy, so dass gleich ein ganz neues Genre entsteht: Glamody.“ – KölnSport
„In ihrem neuen Programm „The Making of a Diva“ blickt die Kabarettistin kritisch auf die oberflächliche, glitzernde Welt der Stars und Promis. Bei so viel Selbstironie ist Bauchmuskelkater vom Lachen garantiert.“ - Kölner Stadtanzeiger, Magazin
„Keine Frage, mit ihrer Bühnenpräsenz wickelt die „Diva“ einen sofort um den Finger.
Und als Sängerin ist La Kruttke wahrlich eine Wucht.“ – Kölnische Rundschau
homepage
tickets


Samstag 22.11.2014 – 20 Uhr
Sonntag 23.11.2014 – 18 Uhr

SEBASTIAN NITSCH – „UNSTERBLICHKEITSBATZEN“ - Komik zwischen Feingeist und grober Leberwurst
Der 35-jährige Hellwachträumer fällt mit uns durch die Mauern unserer Wahrnehmung und findet dahinter einen großen Schatz: unser Wundern übers ganze Weltgerümpel. Mit einem Rucksack blühender Details, lockergelacht und unsterblich gemacht wissen wir plötzlich: Das Glück ist hier – wir müssen es nur aus der Schuhsohle kratzen.
Im Alltag nehmen wir unglaublich viel Unsinn einfach so hin. Doch Sebastian Nitsch ist der Zollbeamte an unserer Bewusstseinsgrenze: Er sagt „Stopp!“, öffnet alle Mogelpackungen, die wir so durchs Leben schmuggeln, und guckt mit uns hinein. Nitsch erklärt, was von uns bleibt, wenn in Millionen Jahren Datenfehler auf Festplatten und CDs die ganzen schönen Bilder zerstört haben werden, die wir mit Blitzlicht vom Inneren des Reisebusses gegen die Fensterscheibe fotografierten. Und lädt uns mit einer genialen Idee zur kollektiven Unsterblichkeit ein.
Nitsch spricht, singt und spielt sanfte Töne, doch wegträumen is’ nich’: Er beherrscht auch schrill und schrullig und bezieht das Publikum in einen großen Abend ein. Wenn der doppelte Boden noch ein Geheimfach hat, in dem das Glück neben einem Lacher sitzt – dann ist das ein Nitsch-Moment.
Im freien Fall nach oben die Schräge unseres Lebens bestaunen, das Glück finden und unsterblich werden. Das ist doch mal ne ganze Menge für einen Kleinkunstabend!
homepage
tickets


Mittwoch 26.11.2014 – 20 Uhr
Sabine Domogala - „Schwächen umarmen!“ – Kabarett am Abgrund mit, durch und von Sabine Domogala
Es gibt Motivationstrainer, Berater, Mentoren, Leute, die einfach helfen wollen und es gibt Sabine Domogala. Ihr Motto: „Das Leben ist nicht immer Sanifair!“
Wer sich ihr anvertraut, der kann was erleben. Mit ihr wird jeder Abend ein Abenteuer, ob sie will oder andere nicht.
Stuhlkreis, Feedbackrunde oder stille Einzelarbeit - das alles war gestern. Kommen Sie mit auf die Reise in neueste Dimensionen der Therapieform.
Bisher sind alle ihre Klienten, die noch können, hoch begeistert. Hier nur einige Stimmen: „Jetzt, wo Frau Domogala mir geholfen hat, fühle ich mich nicht unbedingt besser – aber viel bewusster anders!“
„Ich wusste nicht, dass es so schlimm ist, danke!“
„Mir hat ihr Jackett gefallen.“
An nur einem Abend lüftet diese Trainerin das Geheimnis für mehr Glück und Zufriedenheit.
Der Fachwelt gibt sie Rätsel auf, doch Sabine Domogala ist überzeugt von ihrem richtigsten Weg: „Wenn alle die Welt durch meine Augen sehen, ist auch mir geholfen.“
Sabine Domogala wurde nicht zuletzt deswegen in 2013 mit dem Kabarettpreis „Goldener Rottweiler“ ausgezeichnet.
homepage
tickets


Donnerstag 27.11.2014 – 20 Uhr
Volker Diefes – SPASS SATT – Kabarett und Musik
Wenn Volker Diefes die Bühne betritt macht er gehörig Theater! Der Niederrheiner hat „Spass Satt“ und meint damit: „Die Schnauze voll!“, „Den Kessel auf!“, „Die Halsschlagader platzt“.
Das Leben ist schnell, laut und schrill und das Fernsehen sucht seit Jahren vergeblich Superstars, Politiker kopieren sich um Kopf und Kragen, die Banken bestimmen längst unser Wohl und damit wir all das nicht merken, werden wir mit unnötigen Informationen zugemüllt.
Volker Diefes hat diesen Spass satt, setzt an zur Rebellion und schlägt den Mainstream mit seinen eigenen Waffen. Mit einer Mischung aus bissigem Kabarett, herzerfrischender Comedy und seinen eigenen kraftvollen Songs macht Diefes Schluss mit unechten Superstars, unechten Facebook-Freunden und unechter aufgesetzter Fröhlichkeit. Er fragt sich mit funkelnden Augen: „Warum haben Kinder mit drei Jahren ein Handy? Wen sollen die anrufen - Bibi Blocksberg?“
Im Zeitalter zu vieler technischer Einflüsse geht es dem bekennenden Krefelder (Ein Dorf irgendwo in Europa) um die Auseinandersetzung mit dem Individuum. „Es fällt den Leuten immer schwerer, zwischen Gesagtem und Gemeintem zu unterscheiden!“
Energiegeladen findet in Spass Satt! eine feurige Abrechnung mit der Moderne statt. Begleiten Sie Volker Diefes auf seinem Höllenritt: Er fetzt über die Bühne, erhitzt die Gemüter, befeuert das Publikum mit einer Pointe nach der anderen und seine Lieder sind schlicht weg der Wahnsinn.
Das ist Chili fürs Auge und Wasabi fürs Ohr! Live ist „Krefelds Entertainer Nummer 1“ (WZ, Krefeld) am Besten zu genießen. Und über eines können Sie sicher sein: Bei Volker Diefes haben Sie garantiert: Spass Satt!
homepage
tickets


Freitag 28.11.2014 – 20 Uhr
Markus Barth - Mitte 30 und noch nicht mal auferstanden – Stand-up-Kabarett
„In meinem Alter war Jesus schon auferstanden. Ich bin noch nicht mal tot. Da läuft doch was schief!“
Deswegen will Markus Barth jetzt mal was leisten! Marathon, Pandas retten, multinationalen Mischkonzern gründen - egal, Hauptsache was für die Nachwelt! Vielleicht reicht es ja auch schon, ein paar drängende Fragen zu beantworten: Wie schlimm kann die Krise sein, wenn die Tierhandlung noch Welpensnacks aus Straußenfleisch verkauft?
Ist die Homo-Ehe wirklich nur so was wie ne Fahrgemeinschaft?
Warum sind unsere Nazis so hässlich?
Ist „Heilfasten“ nicht genauso sinnvoll wie „Gesundprügeln“?
Wer um alles in der Welt will die Ewigkeit mit 72 Jungfrauen verbringen?
Und die Frage aller Fragen:
Hatte Gott wirklich für jeden Menschen einen großen Plan - oder war bei manchen nicht einfach noch ein bisschen Fleisch übrig? Es könnte sein, dass auch Sie nach diesem Programm nicht direkt einen Nobelpreis gewinnen, zehn Kilo abnehmen und an der Börse durchstarten. Es könnte aber auch sein, dass Sie’s dann gar nicht mehr wollen.
„Ein hintersinniger Geschichtenerzähler“ (Bonner Rundschau) „Markus Barth ist auf dem besten Weg, sich einen Namen für intelligente Unterhaltung zu machen“ (Volker Pispers)
Info:
Markus Barth, geboren 1977, in Bamberg, wuchs auf in Zeil am Main („Fachwerk! Frohsinn! Frankenwein!“). Seit 1999 wohnt er in Köln („Kölsch! Klüngel! Karneval!“) und arbeitet als Autor für zahlreiche Fernsehsendungen (u.a. „Ladykracher“ und die „Heute Show“).
Seit 2007 tritt er mit seinen Standup-Programmen auf u. a. im Pantheon/ Bonn, Zweischlingen/ Bielefeld, aber auch bei „Nightwash“ „Quatsch Comedy Club“ (Solo, Mix & Moderation), usw. und im TV z. B. bei „Volker Pispers und Gäste“.
Seine Bücher „Der Genitiv ist dem Streber sein Sex“ und „Mettwurst ist kein Smoothie“ sind im Rowohlt-Verlag erschienen.
Pressezitate:
„….Herausragendes Timing, pointierte Präsentation und großartige Mimik…..“
(Neue Westfälische)
„….Comedy vom Feinsten... Ein Höhepunkt jagte den nächsten...“ (Kölnische Rundschau)
„….Die Besucher labten sich an den skurrilen, humorvoll und kurzweilig beschriebenen Beobachtungen aus der Internetkultur.“ (Märkische Allgemeine)
„…..der Comedian bescherte dem Publikum einen äußerst lustigen und unterhaltsamen Abend.“ (Haßfurter Tagblatt)
homepage
tickets


Samstag 29.11.2014 – 20 Uhr
Sonntag 30.11.2014 – 18 Uhr

Vocal Recall – „Ein Lärm, der Deinen Namen trägt" – Acapella+Comedy
eine A-Cappella-Gruppe mit Cappella
eine Coverband mit eigenen Songs
Ein weiteres Mal hat sich die Boygroup mit Frau aufgemacht, den Mantel der neueren Musikgeschichte vor der Altliedersammlung zu bewahren. Fürsorglich greifen sie den Autoren der größten Hits phonetisch unter die Arme, lösen im Satzgesang textliche Verständnisprobleme und schaffen dadurch neue.
Alice Köfer, Dieter Behrens und Mathis Hagedorn inszenieren eine Fusion ihrer größten Idole, die so nie hätte stattfinden dürfen. Da trifft Bushido auf Domingo, Britney hat kein Problem mit Houston, und Rihanna will Smith im Winehouse.
Mit Pianist (Falk Effenberger / Matthias Behrsing) an verschiedensten Tasten und Geräuschen lassen Vocal Recall eine Revue passieren, die in origineller Besetzung Vertrautes neu einkleidet.
Die einzige Boygroup mit Frau analysiert schonungslos die Top Ten der letzten 300 Jahre.
Liebevoll werden die größten Charterfolge der Geschichte von unnötigem inhaltlichen Ballast befreit und mit Satzgesang neu aufgemischt. Die ungewöhnlichen Konstellation mit nur zwei Sängern und einer Sängerin sowie die Ergänzung der Klavierbegleitung durch Grooves und Samples grenzen ihren Stil von vielen anderen Ensembles der Kleinkunst- und A-cappella-Szene ab.
Seit 2010 stehen sie zusammen auf der Bühne und die ersten Auszeichnungen ließen nicht
lange auf sich warten. Unter anderen der 1. Platz des Schweiger Kleinkunstpreises „Der
Querdenker (2011), der 1. Platz und Publikumspreis „Rostocker Koggenzieher“ (2012)
und der Sieg der Kabarettbundesliga (2011/2012).
Beim „Stuttgarter Besen 2012“, den „Reinheimer Satirelöwen 2011“, der „Tuttlinger
Krähe 2011“ und dem „Swiss Comedy Award 2011“ schafften Sie es in Finale.
Hinter Vocal Recall stecken:
Alice Köfer ist Jazzsängerin, Schauspielerin und Gesangs-Dozentin an der Universität Potsdam.
Neben Engagements im Friedrichstadt-Palast arbeitete sie mit Pigor & Eichhorn und
dem Andrej Hermlin Swing and Dance Orchestra zusammen.
Dieter Behrens ist Biologe mit klassischer Musikausbildung. Er war als Dichter auf Poetry-
Slams aktiv und ist Mitglied des Monteverdi-Chors Hamburg.
Mathis Hagedorn studierte Jazzquerflöte in Arnheim und Schulmusik in Potsdam. Er wirkte
als Musiker beim Theater der Klänge mit und ist mit eigenen Songs in der Berliner Singer-
Songwriter-Szene unterwegs.
Martin Rosengarten ist Pianist, Komponist und Arrangeur. Er arbeitete u.a. mit Martina Brandl, Tim Fischer und Eckart von Hirschhausen zusammen
homepage
tickets


Mittwoch 03.12.2014 – 20 Uhr
Dittmar Bachmann - „Das Beste!*“ – Musik-Comedy
(*...aus gefühlten 150 Jahren Comedy ;-)
Nach nunmehr immerhin 2 (in Worten ZWEI) abendfüllenden Comedy-Programmen war es langsam an der Zeit, erklärt Dittmar Bachmann, „endlich“ ein „best of“ auf die Bühne zu bringen!
Und so erwartet die Zuschauer und geneigten Fans des sympathischen Hannoverschen Komikers grandioses Entertainment mit den absoluten Highlights aus dessen bisherigen zwei Erfolgsprogrammen „Gute Unterhaltung!“ und „Zu alt für diesen Scheiß“, das einen kurzweilig amüsanten Abend garantiert.
Der Pop-Star der Comedy erzählt die komischsten Anekdoten aus seinem Leben, singt seine größten Hits und tanzt die schweißtreibenden Medleys, als ob es kein morgen gäbe. Dittmar Bachmann bietet „Das Beste!* (...aus gefühlten 150 Jahren Comedy ;-)“ und somit jede Menge „Gute Unterhaltung!“, weil er auch nach diesem schier endlos erlebten Zeitraum im Humor-Business noch lange nicht „Zu alt für diesen Scheiß“ ist.
In seiner bewährten Mischung aus Stand-Up Comedy, live gesungenen Songs und den allseits beliebten Tanz-Performances trifft Dittmar Bachmann mit diesem „best of“ zielsicher den Nerv der begeisterten Zuschauer.
Pressestimmen:
Neue Westfälische - Bielefeld: "...ist die Person Bachmann so mitreißend, dass der Comedian von Beginn an das Haus rockt und für zahlreiche Gags tosenden Zwischenapplaus erntet."
Nordhannoversche Zeitung (HAZ / NP): „...Mit so viel Energie packt Bachmann das Publikum mühelos von der ersten Sekunde an. Überspitzte Geschichten seiner Schulzeit sorgen genauso wie seine gnadenlosen Verrisse von Hollywood-Filmen für schallende Lachsalven. Ebenso zwei seiner Stärken – Spontaneität und Interaktion mit dem Publikum: So Locker und kumpelhaft geht er auf die Besucher zu, dass das Bühnenfieber ansteckt...“
Rheinische Post:“...Dabei stellte der Allrounder unter Beweis, dass man sein Programm sowohl hören als auch sehen muss. Spontaneität und ironische Leichtigkeit machen den Charme von Bachmanns Komik aus...Und bei seinen Tanzeinlagen erzählte der Comedian mit beeindruckender Mimik ganze Geschichten.“
Schwarzwälder-Bote : “Vier geforderte Zugaben mit "Standing Ovations" zum Abschluss belegten eindeutig, dass Dittmar Bachmann keineswegs "zu alt für diesen Scheiß" ist...“
homepage
tickets


Donnerstag 04.12.2014 – 20 Uhr
Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare” - Improshow
7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck
homepage
tickets

Freitag 05.12.2014 – 20 Uhr
KLARA – „Alles wird KLARA“ – Chanson
Der Name ist Programm, denn im Laufe des Abends wird KLARA sich und ihr Publikum völlig neu sortieren. Also Aufräumen und Platz schaffen für Neues. Für Überraschendes. Oder anders: KLARA plant, kämpft und philosophiert, gibt, liebt und verführt, verhandelt, sehnt - und berührt.
Texte und Melodien schreibt sie selbst, die Musik entwickelt sie gemeinsam mit ihrer langjährigen Lieblingspianistin Margita Linde. „Neues deutsches Chanson“ nennt sie ihre Musik und ist dabei durchaus nicht klischeehaft tragisch. Gerne melancholisch, um dann im nächsten Moment mit viel Humor und einem doppelten Augenzwinkern die Lage zu entschärfen. Stilistisch bedient sie sich aus einem Mix aus Pop- und Jazz, sowie teilweise klassischen Elementen.
Vielleicht fällt es Ihnen nach einem Abend mit KLARA leichter, Ordnung zu halten - oder den richtigen Joghurt aus dem umfangreichen Sortiment im Supermarkt auszuwählen. Vielleicht merken sie aber auch, dass Leben im Grunde ganz einfach ist. Denn alles wird KLARA ...
homepage
tickets


Samstag 06.12.2014 - 20 Uhr und Sonntag 07.12.2014 - 16 Uhr
Astrid Gloria – „Apfelkuss und Mandelstern" - Eine fröhliche Weihnachts-Kochshow
Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, jetzt kommt die Show der Köstlichkeit! Wenn leise die Kokosflocken rieseln, dann kommt die Magische Köchin Astrid Gloria auf ihrem Küchenschlitten angesaust und backt für uns Kekse, die glücklich machen!
Die Bühne verwandelt sich in eine magische Backstube und Astrid Gloria in einen Küchenengel. Sie zaubert, singt, rührt, backt und erklärt, wie wir uns mit gutem Gewissen die dunkle Zeit versüßen können. Aphrodisierende Geheimnisse und spannende Geschichten rund um Äpfel, Nüsse, Vanille, Zimt und Koriander.
Traditionelles Küchenwissen und moderne Ernährungslehre kombiniert mit viel Spaß, verblüffender Zauberkunst und einer köstlichen Marien-Erscheinung.
Lustig - Lecker - Wundervoll Weihnachtlich!
"Eine Show, die genau das Gegenteil von dem ist, was uns Fernsehköche tagtäglich unter die Nase halten: Herzerwärmend, vorzüglich, aufschlussreich!“ Kölner Stadtanzeiger
"Von dieser Frau geht ein ganz besonderer Zauber aus!" Rheinische Post
"Eine geniale Mischung aus Entertainment, Hexerei und praktischem Nutzen!" Kölnische Rundschau
"Ein echter Geheimtipp!" WDR
homepage
tickets


Mittwoch 10.12.2014 – 20 Uhr
Hans Gerzlich - So kann ich nicht arbeiten! - Kabarett
Gestern brauchte man für eine steile Bürokarriere Fachkenntnisse und einen guten Draht zum Chef, heute benötigt man einen guten Draht zum Chef, Grundkenntnisse in Griechisch-Römisch und einen strammen Aufwärtshaken.
Diplom-Ökonom Hans Gerzlich hat sich in der Büro-Arena unter jene Gladiatoren gemischt, die den überfüllten Terminkalender mit einem erfüllten Leben verwechseln, deren Freizeit heute Rufbereitschaft heißt, und die den Laptop erst zuklappen, wenn sie selbst auf der Intensivstation zusammenklappen.
Mit cooler Ironie rechnet der Kabarett-Seiteneinsteiger mit der eigenen Berufsvergangenheit ab und präsentiert uns den geistig-moralischen Kontostand unserer Schicksalsgemeinschaft.
Feinsinnig in der Betrachtung, konsequent in der Bilanz. Kabarett heute eben.
Der Gelsenkirchener Schreibtischtäter seziert staubtrocken und bleistiftspitz Arbeitswelt,
Politik und Gesellschaft, gewürzt mit Bonmots aus seinem früheren Leben, dem Büroalltag.
Politisch. Polemisch. Komisch ökonomisch.
Außerdem erfahren Sie in Hans Gerzlichs satirisch-geistreicher Spaßverderbung, was Ihr(e) Vorgesetzte(r) mit einem Imker gemein hat, weshalb Sie Stellenanzeigen wie Reiseprospekte lesen sollten und warum Ihre Einkommenshöhe von Ihrer Schuhgröße abhängt.
Hans Gerzlich ist Autor des Buches GELD FÜR ALLE (Goldmann-Verlag, München). Seine Live-
Programme BÜROGEFLÜSTER und GELD FÜR ALLE sind bei WortArt (Köln) als CD erschienen.
Kölner Stadtanzeiger - Wirtschafts-Kabarett mit mentaler Mehrwert-Garantie.
Allgemeine Zeitung Mainz - Wirtschaftswunderbar, Herr Gerzlich!
Badische Zeitung - Denn der Kopf lacht mit: Kabarett der intellektuellen Art.
Neue Rhein Zeitung - Intelligent, witzig und manchmal sogar bitterböse.
Rheinische Post - Die gehobene Form des Genres.
homepage
tickets



Donnerstag 11.12.2014 - 20 Uhr und Freitag 12.12.2014 – 20 Uhr
Armin Fischer - „Freude schöner Weihnachtstrubel“ – Pointen und Piano - Köln-Premiere
Daß Beethoven sein Leben mit Komponieren verbrachte, weiß jeder.
Aber er hat kein einziges Weihnachtslied geschrieben. All die anderen Klassiker übrigens auch nicht, denn damals hieß Weihnachten Kirchgang und Bratapfel, und ein Lied zu komponieren für einen Bratapfel war nicht gerade lukrativ.
Der Klavierkabarettist Armin Fischer holt die Musik nach, die nie geschrieben wurde und bringt mit seinen Geschichten selbst Knecht Ruprecht zum Lachen.
In der heutigen Adventszeit sind Weihnachtslieder ja nicht mehr wegzudenken, ähnlich wie Rolltreppenstau und Glühweinschlange. Aber was bringt mehr Licht ins Dunkel als
die Weihnachtsdeko in der Fußgängerzone?
Also hinein in den Trubel, bevor es selbst den Weihnachtsbaum nur noch über Amazon gibt!
Freude schöner Weihnachtstrubel - ein klavierkabarettistisches Rettungsprogramm
aus 24 heiteren Kalendergeschichten mit Pointen und Piano - alle selbstgemacht wie Weihnachtsplätzchen und garantiert André-Rieu-frei.
homepage
tickets



Samstag 13.12.2014 - 20 Uhr und Sonntag 14.12.2014 – 18 Uhr
Anny Hartmann – Kabarett - Schwamm drüber? - Das (ALLER)Letzte zum Schluss!
Der besondere Jahresrückblick 2014 – Köln-Premiere

"Frauen sind erstaunt, was Männer alles vergessen. Männer sind erstaunt, woran Frauen sich erinnern." (P.Bamm)
Die Themenpalette ist schier unerschöpflich – ob Sotschi, Regierungskrise oder Fußball WM, lassen Sie sich überraschen, wen und was Anny Hartmann in ihrem Jahresrückblick entlarvt. Witzig, charmant und intelligent bereitet sie die Ereignisse des vergangenen Jahres auf.
Je länger man Anny Hartmann zuhört, desto mehr fragt man sich: Das alles haben wir 2014 hinter uns gebracht? So viele dumme Politikersätze und -ideen haben wir uns gefallen lassen?
Da fehlen einem doch die Worte ...
Anny Hartmann glücklicherweise nicht. Sie ist nicht nur eine kundige Fremden-führerin durch die Abgründe der Politik, sondern auch nicht auf den Mund gefallen. Deshalb macht ihr Jahresrückblick auch sehr viel Spaß!
Dabei hält sie sich gar nicht erst an Nebenschauplätzen auf, sondern legte den Finger immer mitten hinein in die Wunde. Dahin, wo es am meisten weh tut
homepage
tickets



Mittwoch 17.12.2014 – 20 Uhr
Tumbrinck & Stani - Das Parkbankduo - „Freiwillige vor!“ – Kabarett
Der eine, Tumbrinck, ist für den Redeschwall zuständig, der andere, Stani, für die Pausen.
Zusammen sind sie wie Pat und Pattachon, Calvin und Hobbes, Stadler und Waldorf, Ernie und Bert,
Hammer und Sichel oder Inge und Meißel.
Nach „Arbeit hat frei“ und „Bauer kocht Frau“ gibt es das dritte Programm der beiden : „Freiwillige vor!“
Nach Jahrzehnten der wohlfahrtstaatlichen Gemütlichkeit ist der Bürger wieder gefordert.
„Eigeninitiative“ heißt das Motto des neuen Deutschland.
Das „Ehrenamt“ boomt. Muss es auch! – Die Kassen sind leer!
In „Freiwillige vor!“ bekommen Sie nützliche Tipps und Hilfestellungen.
Organspende und Patientenverfügungen, Vorbereitung auf das Älterwerden, aber auch nützliche Steuertipps bringen Tumbrinck & Stani auf die dem Parkbankduo eigene Art und Weise den Zuschauern nah.
Veranstalter und Publikum können sich auf jeden Fall sicher fühlen, denn Tumbrinck & Stani bringen die Security, Feuerwehr und Sanitäter gleich mit.
Was die Zuschauer an diesem Abend erwartet, ist, wie der Remscheider General-Anzeiger schreibt, „Ensemble-Kabarett aller erster Güte“, und die Neue Westfälische meint zum neuen Programm des Parkbankduos: „Kabarett. Das machen viele, können aber nur die Wenigsten. Stani und Tumbrinck gehören dazu. (…) diese Show ist jeden Euro wert. Sie strotzt vor intelligenten Bemerkungen und Szenerien. Und besticht obendrein durch eine offene Form, die die Umkleidepausen ins Programm integriert. (…) Michael Tumbrinck und Stani liefern sich wunderbare Wortduelle.“
Freuen Sie sich auf ein lustiges, freches, skurriles Programm!
homepage
tickets


Donnerstag 18.12.2014 – 20 Uhr
Marc Gettmann – “Fun, Sex & Magic” - Entertainment meets Astonishment
Marc Gettmann ist Zauberkünstler, unverschämt charmant und verdammt gut.
Also gehört er auf die Bühne.
Nach dem er jahrelang auf den exklusivsten Events in Deutschland und Europa aufgetreten ist, bringt er nun seine Darbietung auf die öffentlichen Bühnen. Warum tut er das? Weil es ihm Spaß macht!
Schon sein Studium der Rechtswissenschaften hat Marc Gettmann mit seinen Shows finanziert. Zunächst waren es die üblichen Gelegenheiten wie Hochzeiten und Firmenfeiern, aber plötzlich war er ein gefragter Künstler auf dem Deutschen Opernball, den Aftershowpartys der Berlinale und ähnlichen hochklassigen Events.
Nach seinem Studium fiel ihm daher die Entscheidung leicht, seinen Juristenberuf an den Nagel zu hängen und seine Passion zum Beruf zu machen.
Seit über zehn Jahren ist er professioneller Zauberkünstler und Mentalist!
Er war schon auf den verschiedensten Fernsehkanälen zu Gast, wie z.B. dem ZDF, RTL, Sat 1, WDR, NDR und Pro 7.
Marc Gettmann hat sich aber jeglichen Castingformaten versagt und stets dabei seine Vorstellung von origineller, witziger und vor allem intelligenter Täuschungskunst verfolgt. Seine Show ist von einer Einbeziehung des gesamten Publikums gekennzeichnet.
Aber auf eine angenehme Weise. Niemand muss auf die Bühne!!!
Außer es gibt jemanden im Publikum, der es nicht lassen kann. Gettmann hat immer einen Sitzplatz im Rampenlicht frei!
Er liest Gedanken, manipuliert die Zeit, lässt einen Lottogewinn möglich erscheinen und erklärt dem Publikum… keines seiner Kunststücke.
Vielmehr bereichert er das Publikum durch seine Geheimnisse, weil sie noch lange daran zurück denken werden. Marc Gettmann will das Publikum nicht hinter´s Licht führen, sondern er möchte seine Zuschauer vielmehr entführen.
Staunen, Lachen und Nachdenken, aber vor allem eine großartige Zeit verspricht er seinem Publikum.
Natürlich macht Marc das auch aus Eigennutz, also aus Lust am eigenen Spaß.
Sonst hätte er ja auch Jurist bleiben können. Er liebt es, wenn er seinem Publikum das Ergebnis seiner jahrelangen Arbeit präsentieren und einen großartigen Abend mit seinen Zuschauern verbringen kann.
Auch Hollywoodschauspieler konnten sich bei seinen Auftritten von seinem Talent überzeugen.
Larry Hagman ("Dallas") sagte über ihn, "…he is dangerous".
Brigitte Nielsen schrie ihn an, "go away"!
Und Dustin Hoffman war einfach nur platt.
Nun sind Sie dran. Marc Gettmann freut sich auf Sie!
Kommen Sie vorbei, lehnen Sie sich zurück und los geht`s!
homepage
tickets



Freitag 19.12.2014 – 20 Uhr
Gentlemankabarettist - Carsten Höfer - WEIHNACHTSVERSTEHER - Kabarett für alle, die entweder Weihnachten lieben oder lieber nicht
Köln-Premiere

Gentlemankabarettist Carsten Höfer hat als bestsellerbewährter( ) Kabarettist endlich ein Auge auf die jährlich wiederkehrenden Probleme zwischen Mann und Frau zur Weihnachtszeit geworfen und exklusiv für Sie die passenden Lösungen erarbeitet.
Weihnachten ist die Zeit der Liebe, so sagt man. Aber Mann und Frau verstehen darunter allzu oft ziemlich verschiedene Sachen.
Wann, wie und warum wird die eigene Wohnung zum Feste dekoriert?
Welcher Baum soll wann und wo gekauft werden?
Darf er Dekokerzen anzünden um den Abend romantisch zu gestalten?
Schenken wir uns was?
Lieben Sie Weihnachtsmärkte?
Viele Fragen, die Mann und Frau oft ganz unterschiedlich beantworten.
Carsten Höfer verwöhnt Sie in der Weihnachtszeit mit seinem hochgelobten Gentlemankabarett, das nie anzüglich unter die Gürtellinie geht und dabei immer niveauvolle, leicht umsetzbare und sehr lustige Strategien für die häufigsten Schwierigkeiten zwischen Mann und Frau mitgibt.
Genießen Sie einen Abend, der Ihren Advent und Ihr Weihnachten noch schöner werden lassen wird.
Schöner Weihnachten für Anfänger, Fortgeschrittene und Muffel!
Carsten Höfers WEIHNACHTSVERSTEHER ist genau das richtige Kabarett für alle, die entweder Weihnachten lieben oder lieber nicht.
homepage
tickets

Samstag 20.12.2014 – 20 Uhr
Abdelkarim – „Zwischen Ghetto und Germanen“ – Stand-up-Comedy
Abdelkarim ist ein Marokkaner aus Bielefeld. Es kann halt nicht allen gut gehen.
Was ihm bleibt sind seine langen Träume. Ohne sie wäre es schwer in der Bielefelder Bronx alias das-ghettowürdigste-Ghetto-Deutschlands (und das ohne brennende Mülleimer). In seinen unfassbar süßen Träumen ist er mal berufstätig, mal hat er einen deutschen Pass oder er spricht einfach mit einem Germanen.
Diese glorreichen und glamourösen Träume sind ihm komischerweise nicht zu Kopf gestiegen. Abdelkarim ist auf dem Boden geblieben. Im wahrsten Sinne der Wörter. Als fester Bestandteil der Unterschicht und Parallelwelt meistert er seinen Alltag. Ob im virtuellen Netzwerkwahn oder real mit original Kunstlederjacke – der Marokkaner hat immer (k)eine Lösung parat. Oder sein Vater. Oder sein bester Freund des Grauens: Straßenflüsterer Ali.
Der sympathische Senkrechtstarter gilt in der Comedy- und Kabarettszene als einer der 82 Millionen Einwohner Deutschlands. Ostwestfälischer Humor mit Migratio (18.10.14, rosch)

http://www.buergerhausstollwerck.de

zur Nachrichten-Übersicht
zurück zur Startseite

heute im Theater

morgen im Theater

diese Woche

nächste Woche

     Kölner Theaterkonferenz Mitglieder-Bereich    

szmtag